Frankfurt am Main – Natur: Baumfällarbeiten in der Stadt

Bäumen müssen fallen -Frankfurt am Main (HE) – Natur: (pia) In Frankfurt werden in den kommenden Wochen mehrere beschädigte oder abgestorbene Bäume durch das Grünflächenamt beseitigt.

In der Mörfelder Landstraße müssen einige absterbende Robinien (Baum-Nr. 19, 33, 38, 57, 107, 285) sowie eine Eiche (Baum-Nr. 118) und ein Ahorn (Baum-Nr. 263) abgeholzt werden. Außerdem muss eine durch einen Brand beschädigte Linde (Baum-Nr.69) gefällt werden.

Aufgrund von Pilzbefall werden am Niederräder Ufer zwei Eschen (Baum-Nr. 36 und 50) gefällt, außerdem zwei absterbende Kegel-Robinien (Baum-Nr. 44 und 45) in der Niederräder Landstraße und ein absterbender Japanischer Schnurbaum (Baum-Nr. 61) in der Oppenheimer Landstraße.

Ebenfalls absterbend sind ein Chinesischer Blauglockenbaum (Baum-Nr. 16) am Oppenheimer Platz, eine Birke (Baum-Nr. 60) in der Reichsforststraße, eine Mehlbeere (Baum-Nr. 6) in der Schwanthalerstraße sowie ein Amerikanischer Geweihbaum (Baum-Nr. 6) in der Parlamentsstraße 17 undmehrere Robinien (Baum-Nr. 12, 60, 66) in der Richard-Strauß-Allee und dem Schweizer Platz (Baum-Nr. 27, 37, 10). Diese und eine von Pilz befallene Platane (Baum-Nr. 1) in der Paul-Ehrich-Straße sowie zwei verfaulte Robinien (Baum-Nr.3 und 42) in der Textorstraße werden ebenfalls gefällt.

Am Theodor-Stern-Kai müssen eine nahezu abgestorbene Kastanie (Baum-Nr. 9) und mehrere absterbende Kirschen (Baum-Nr. 144, 146, 177) gefällt werden. Zudem beseitigt das Grünflächenamt mehrere bereits abgestorbene Bäume: Zwei Birken (Baum-Nr. 2 und 10) in der Straße Unter den Birken, eine Kastanie (Baum-Nr. 12) in der Waldfriedstraße und Willemineallee, eine Ulme (Baum-Nr. 3A) sowie eine Birke (Baum-Nr. 48) am Ziegelhüttenweg und zwei Eichen (Baum-Nr. 11 und 17) in er Straße Unter den Eichen.

Sämtliche bisher genannten Bäume sollen im Frühjahr 2017 nachgepflanzt werden.

Nicht nachgepflanzt werden am Standort Ginnheimer Wäldchen mehrere absterbende Pappeln (Baum-Nr. 1123, 1129, 1135, 1139, 1142) vor der Römerbrücke, zudem ein stark verfaulter Ahorn (Baum-Nr. 206) zwischen Sportplatz und Rosa-Luxemburg-Straße sowie ein weiterer, von Pilz befallener Ahorn (Baum-Nr. 42) und eine durch Blitzschlag beschädigte Pappel (Baum-Nr. 4) am Aufgang der U-Bahnstation Volkspark Niddatal. Aufgrund erhöhter Unfallgefahr müssen diese Bäume ebenfalls gefällt werden.

Zudem muss eine abgestorbene Hainbuche (Baum-Nr. 3) in Alt-Harheim weichen. Aufgrund baulicher Veränderungen wird es auch hier keinen neuen Bäume geben.

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!