Für September echt gut: Wetterprognose für Deutschland bis zum 15.09.2016

Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Die Wetterprognose: Häufig sonnig und sommerlich warm, am Sonntag Regen und Gewitter.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag hält sich lediglich im Südosten Bayerns sowie am Erzgebirge noch dichtere Bewölkung, aus der noch etwas Regen fallen kann. Im Bereich des Berchtesgadener Landes regnet es auch noch längere Zeit, zum Abend ist es aber auch dort dann weitgehend trocken. Die Nebelfelder in der Mitte und im Norden lösen sich bald auf. Dann scheint verbreitet und länger anhaltend die Sonne.

Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 17 und 23 Grad im Südosten, wobei direkt an den Alpen teilweise kaum über 15 Grad erreicht werden. Sonst werden 22 bis 27 Grad erwartet. An den Küsten bleibt es bei auflandigem Wind um 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Süden in Böen frisch, auf den Berggipfeln dort anfangs teils noch stürmisch aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ist es überall trocken und es ist vielerorts gering bewölkt oder klar. Im Südosten halten sich allerdings noch dichtere Wolken und auch in Richtung Nordsee ziehen später dichtere Wolken durch. Gebietsweise kann sich wider Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf Tiefstwerte zwischen 14 bis 6 Grad, an den Küsten um 16 Grad.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch scheint nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Lediglich im Bergland Süd- und Ostdeutschlands können sich im Tagesverlauf einzelne Quellwolken bilden, Regen fällt jedoch kaum. Bei schwachem, tagsüber auch mäßigem östlichen Wind erreichen die Höchsttemperaturen sommerliche Werte zwischen 24 und 28 Grad. An der See sowie im höheren Bergland werden um 22 Grad erwartet.

In der Nacht zum Donnerstag ist es meist klar, örtlich bevorzugt im Süden des Landes können sich flache Nebelfelder bilden. Die Luft kühlt sich auf 15 bis 9, an der See auf 18 Grad ab.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 12.09.2016:

Am Donnerstag scheint landesweit nahezu ungestört die Sonne. Dabei bleibt es trocken. Am Nachmittag bewegen sich die Temperaturen zwischen 25 und 32, im höheren Bergland sowie unmittelbar an der See um 23 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind.

In der Nacht zum Freitag wird es zunächst verbreitet sternenklar und niederschlagsfrei. Im Nordwesten ziehen im Verlauf der Nacht Wolken auf, vereinzelt kann etwas Regen fallen. Allgemein sind Tiefstwerte zwischen 17 und 11 Grad zu erwarten.

Am Freitag verlagern sich die Wolkenfelder vom Nordwesten allmählich in den Südosten. Vereinzelt kann etwas Regen fallen, im südlichen Bergland können sich auch einzelne Gewitter entwickeln. Ansonsten scheint oft die Sonne. An der Nordsee werden 22 Grad erreicht, an Inn und Salzach bis zu 29 Grad. Der Wind dreht im Tagesverlauf meist auf westliche Richtungen und weht schwach, zeitweise auch mäßig.

In der Nacht zum Samstag ist es oft klar oder gering bewölkt und die Luft kühlt sich auf 17 bis 10 Grad ab.

Am Samstag ist es zunächst verbreitet sonnig, am Nachmittag ziehen von Nordwesten her Wolken auf und dort kann es zum Abend hin regnen, auch Gewitter sind möglich. Auch im Bergland Süddeutschlands kann es einzelne Gewitter geben. Die Temperatur erreicht zwischen 24 Grad im Nordwesten und örtlich 30 Grad im Süden. Der Wind weht meist schwach, im Nordwesten auch mäßig aus Südost bis Süd.

In der Nacht zum Sonntag ziehen Regenfälle und einzelne Gewitter vom Nordwesten in die Mitte. In der Südosthälfte ist es klar oder gering bewölkt. Die Temperatur geht auf 16 bis 10 Grad zurück.

Am Sonntag ziehen schauerartige und teils gewittrige Regenfälle aus der Mitte in den Südosten, im Nordwesten lockern die Wolken wieder auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Die Temperatur erreicht zwischen 20 Grad im Nordwesten und im westlichen Bergland und bis zu 28 Grad in tieferen Lagen Süddeutschlands. Der südwestliche bis westliche Wind weht mäßig, zeitweise auch frisch und frischt in Böen stark auf.

In der Nacht zum Sonntag klart der Himmel vielfach auf. Es kühlt auf 15 bis 8 Grad ab.

Am Montag ist es im Norden zeitweise wolkig, sonst überwiegend sonnig oder nur leicht bewölkt und es bleibt trocken. Die Temperatur erreicht 23 bis 28 Grad. Der schwache bis mäßige Wind kommt aus südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag kühlt die Luft auf 14 bis 8 Grad ab.

Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 13.09.2016 bis Donnerstag, 15.09.2016:

Im Norden häufiger wolkig und mäßig warm, dabei teils windig. Zeitweise Regen möglich. Nach Süden zu mehr Sonne und warm.

© Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Peter Hartmann

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!