Fulda – Polizeieinsatz in der Kreuzbergstraße: 40 Polizeikräfte im Einsatz, Polizeihund durch Geschoss getötet

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Fulda-HE-Fulda (HE) – In einem Mehrfamilienhaus in der Kreuzbergstraße kommt es aktuell zu einem Polizeieinsatz. Am Samstagabend (13.01.), gegen 21.15 Uhr, schoss nach derzeitigem Kenntnisstand ein 63 Jahre alter Mann mit einer vermutlich scharfen Kleinkaliberwaffe in Richtung seines Bruder.

Der Grund der Schussabgabe ist derzeit nicht bekannt. Der 66-jährige Bruder, der im gleichen Haus wohnt, wurde nicht verletzt. Die eingesetzten Polizeikräfte räumten das Mehrfamilienhaus. Die Anwohner werden betreut. Momentan ist der Schütze noch im Wohnhaus. Spezialkräfte der Polizei befinden sich vor Ort. Es wird nachberichtet.

Polizeieinsatz in Fulda – Abschlussmeldung
14.01.2018 – 03:11

FULDA – In einem Wohnhaus in der Kreuzbergstraße kam es seit Samstagabend (13.01. / 21.15 Uhr) zu einem Polizeieinsatz. (wir berichteten)

Nach aktuellem Kenntnisstand schoss ein 63 Jahre alter Mann am Abend und in der Nacht mehrfach mit scharfer Munition in seiner Wohnung des Mehrfamilienhauses. Gegen 02.10 Uhr betraten Kräfte des SEK Kassel die Wohnung des Schützen und nahmen ihn fest. Der Mann, der kurz kollabiert war, wurde in eine Klinik gebracht.

Insgesamt waren etwa 40 Polizeikräfte im Einsatz, die alle unverletzt blieben. Auch zwei Polizeihunde unterstützten vor Ort. Einer der beiden wurde bei dem Einsatz durch den Täter angeschossen und tödlich verletzt.

OTS: Polizeipräsidium Osthessen

 

Kommentare sind geschlossen.