Germersheim – Großeinsatz für die Rettungskräfte: Nach Wakeboard-Unfall in Rhein gefallen

Aktuelles von der Rheinland-Pfalz Polizei -Germersheim – Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16:00 Uhr am Rhein in Germerhseim zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Grund hierfür war eine Meldung, dass eine Person im Rhein bei Germersheim am Ertrinken sei und in Richtung Wörth abtreiben würde. Schon nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, da sich der „Ertrinkende“ selbst aus dem Rhein auf sein Sportboot retten konnte.

Im Nachhinein konnte in Erfahrung gebracht werden, dass ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Germersheim mit seinem 22-jährigen Stiefsohn im Rhein bei Germersheim Wakeboarden wollte. Da es der erste Versuch des 49-Jährigen Mannes auf einem Wakeboard war und er sich außerhalb des erlaubten Bereichs befand, verlor er das Gleichgewicht und fiel in den Rhein.

Glücklicherweise konnte sich der Mann aus eigenen Kräften aus dem Wasser in sein Sportboot retten. Da der 22-jährige Stiefsohn das Sportboot ohne gültigen Führerschein führte, kommt noch ein Bußgeld auf ihn zu.

Während des Einsatzes war ein Großaufgebot der Feuerwehr sowie ein Rettungshubschrauber vor Ort, der aber zum Glück nicht zum Einsatz kam.

OTS: Polizeidirektion Landau

 

Kommentare sind geschlossen.