• World-Of-Karaoke-Playback und Musikshop 2019

Glättegefahr durch Schnee und Schneematsch – Wetterbericht vom 30.10.2018 für Deutschland

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wetterbericht vom 30.10.2018: Heute windig mit stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen, auf den Alpengipfeln Orkanböen. In den westlichen Mittelgebirgen zeitweise auch Schneefall. In der Nacht im Westen und Norden weitere Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag und am Nachmittag im Südwesten und Westen teils stärkere Regenfälle, in den westlichen Mittelgebirgen oberhalb von etwa 400 m vorübergehend auch Schneefall und Glätte. Am Abend allmählich nordwärts ziehende Niederschläge, dabei Abschwächung. In der Osthälfte Deutschlands weitgehend trocken mit sonnigen Abschnitten.

Im Südwesten und Westen kühl bei Höchstwerten zwischen 3 Grad in der Eifel und 10 Grad am Oberrhein. Sonst 11 bis 18 Grad, im Osten teils bis 22 Grad. Mäßiger bis frischer, allgemein auf Süd bis Südwest drehender Wind. Verbreitet starke bis stürmische Böen, vor allem im Westen und in der Mitte auch Sturmböen, exponiert und im Bergland schwere Sturmböen.

An den Alpen nachmittags nachlassender Föhnsturm.In der Nacht zum Mittwoch vom Westen auf den Norden übergreifender Regen, zum Morgen über die Nordsee und Schleswig-Holstein nordwärts abziehend. Sonst teils wolkig, teils gering bewölkt oder klar und trocken. Abkühlung auf 8 bis 0 Grad, im Süden sowie allgemein in den Mittelgebirgen leichter Frost bis -2 Grad. Dabei örtlich Glätte nicht ausgeschlossen.

Vor allem im Westen in Teilen der Mitte und später im Nordwesten und Norden sehr windig mit verbreitet starken bis stürmischen Böen, gebietsweise Sturmböen aus Süd bis Südwest. Im Bergland schwere Sturmböen.

Wetterlage:

Letzte Aktualisierung: 30.10.2018, 10.29 Uhr

Deutschland liegt zwischen einem Hoch über Nordeuropa und einem Tiefdruckkomplex, das von Südwestdeutschland in Richtung Nordsee zieht. In der Osthälfte von Deutschland fließt heute deutlich mildere Luft ein. Im Südwesten hingegen setzt sich wieder kältere Meeresluft durch.

WIND/STURM:

Heute früh an den Küsten stürmische Böen oder Sturmböen aus Ost. In der Südhälfte auffrischender Südostwind, später von Westen auf Süd-Südwest drehend. Dabei steife bis stürmische Böen 7-8 Bft, in freien und exponierten Lagen vereinzelt Sturmböen 9 Bft. Auf Berggipfeln vermehrt schwere Sturmböen 10 Bft, auf exponierten Gipfeln vor allem der Alpen und des Erzgebirges Orkanböen 11 bis 12 Bft. In den Alpen auf einigen Gipfeln extreme Orkanböen um 150 km/h nicht ausgeschlossen. In einigen Föhntälern von Alpen und Erzgebirge schwere Sturmböen 10 Bft, vereinzelt orkanartige Böen 11 Bft nicht ausgeschlossen.

Am Tage im Südosten und an den Küsten nachlassender Wind, Föhnzusammenbruch, auf Berggipfeln aber weiter stürmisch mit teils schweren Sturmböen, Bft 10. Dafür vom Westen und Südwesten bis nach Thüringen und Sachsen-Anhalt vermehrt stürmische Böen oder Sturmböen, Bft 8 bis 9. In einigen exponierten Lagen schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Auf exponierten Bergen orkanartige Böen und Orkanböen, Bft 11 bis 12 nicht ausgeschlossen.

SCHNEE/GLÄTTE:

Heute früh im Westen und Südwesten gebietsweise Niederschläge. Schneefallgrenze liegt bei 600-400 m, darüber Glättegefahr durch Schnee und Schneematsch. Am Tage im Westen und über der Mitte verbreitet Niederschläge, dabei zeitweise bis 400m hinab Schnee, darüber bis 5 cm Neuschnee und Glätte.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch zunächst vielfach heiter bis wolkig und trocken. Im Norden anfangs noch stark bewölkt und zur Küste hin etwas Regen, später auch dort Auflockerungen. Vor allem im Osten und Südosten länger sonnig. Im Westen im Tagesverlauf Wolkenaufzug und am Abend westlich des Rheins erste Tropfen. Höchsttemperatur von West nach Ost zwischen 9 und 17 Grad. Mäßiger, im Norden zunächst frischer, in Böen starker, im Bergland und an den Küsten stürmischer Wind, im Süden aus Ost, sonst aus Südost bis Süd, im Norden aus Südwest.

In der Nacht zum Donnerstag im Westen und Nordwesten meist stark bewölkt, aber nur wenig Regen. Im Norden wolkig, sonst gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Örtlich Nebelbildung. Temperaturminima zwischen 9 und 2 Grad. An den Alpen wieder auflebender Föhnsturm. Sonst nachlassender Wind.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.