Greifswald – Körperverletzung im Supermarkt am Ernst-Thälmann-Ring

Nachrichten-aus-der-Stadt-Greifswald-Aktuell-Greifswald (MV) – Am 15.12.2017, gegen 18:50 Uhr kam es in einem Supermarkt im Greifswalder Ernst-Thälmann-Ring zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 20-jährigen Mannes mit Migrationshintergrund.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hatte der 20-Jährige die Absicht, mit seiner Mutter im Supermarkt einzukaufen. Im Eingangsbereich wurde er von einem unbekannten männlichen Jugendlichen gefragt, was er denn hier wolle.

Es entwickelte sich ein Wortgefecht zwischen den beiden jungen Männern. Darauf wurden zwei weitere in der Nähe befindliche Männer aufmerksam. Diese mischten sich plötzlich ein und einer der Beiden beleidigte den Geschädigten in Bezug auf seine dunkle Hautfarbe und sinngemäß, dass er sich zurück in sein Land begeben soll.

Die Mutter des Geschädigten bekam Angst und beide gingen in den Supermarkt. Einer der Männer folgte ihnen und griff den Geschädigten an. Dieser konnte den Angriff jedoch abwehren und den Angreifer festhalten.

Nun kam der zweite Mann und schlug dem Geschädigten ins Gesicht. Die Leiterin des Supermarktes ging dazwischen und konnte weitere Straftaten verhindern. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Fahndung nach ihnen blieb erfolglos. Verletzt wurde niemand. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen des Verdachts der Beleidigung und Körperverletzung aufgenommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

 

Kommentare sind geschlossen.