Groß-Gerau – Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 44

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Hessen-Groß-Gerau (HE) – Nach dem Zusammenstoß zweier Pkw am Montag (17.04.) gegen 7.10 Uhr auf der Bundesstraße 44 zwischen Groß-Gerau und Dornheim ist die Bundesstraße seit zirka 10.30 Uhr wieder frei befahrbar.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine Autofahrerin aus dem Landkreis Groß-Gerau die Bundesstraße 44 in Richtung Dornheim und geriet aus bislang unbekannten Gründen in den Gegenverkehr. Dort kam es anschließend zur Kollision mit dem entgegenkommenden Pkw eines 38 Jahre alten Wagenlenkers aus Riedstadt.

Die Frau wurde bei dem Verkehrsunfall getötet. Der 38-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zu den Personalien der getöteten Autofahrerin kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen. Bei dem Zusammenstoß entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von 11.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und warum die Autofahrerin in den Gegenverkehr geriet, dauern an. Zur Unfalluntersuchung wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.

Aufgrund der fast dreistündigen Vollsperrung der Bundesstraße 44 kam es im dortigen Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen

Der Tageblatt LESETIPP ...