Halle / Saale – 19-Jähriger schlägt Bundespolizisten

Bundespolizei Aktuell -Halle (ST) – Am 25.02.2017, gegen 18:00 Uhr mussten sich mehrere Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Halle gegen eine männliche Person durchsetzen.

Der 19-Jährige hatte kurz zuvor von den Beamten einen Platzverweis für den Hauptbahnhof erhalten, da er andere Reisende belästigte und die Beamten provozierte. Dem Platzverweis kam er nicht nach und mischte sich nun in polizeiliche Maßnahmen, die die Beamten im Rahmen des Fußballfanreiseverkehrs durchführten, lautstark und ohne Bezug ein.

Die Bundespolizisten forderten ihn erneut auf die Bahnhofshalle zu verlassen. Wieder kam er dem nicht nach, so dass die Bundespolizisten unter Anwendung von körperlichem Zwang aus dem Bahnhof bringen wollten. Dazu ergriffen sie ihn an den Armen. Dagegen wehrte sich der 19-Jährige heftig und schlug einem Beamten gegen sein Ohr.

Daraufhin wurde er von mehreren Beamten an Händen und Füßen ergriffen und musste in das Revier der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle getragen werden. Hierbei und in den Gewahrsamsräumen beleidigte er die Beamten unaufhörlich mit ehrverletzenden Worten und widersetzte sich sämtlichen polizeilichen Maßnahmen.

Glücklicherweise wurde der Beamte durch den Schlag auf sein Ohr nicht verletzt und konnte seinen Dienst weiter fortsetzen. Der 19-Jährige wird nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!