Halle / Saale – Hansa Rostock: Durchreise mit Strafanzeigen gegen Fans

Bundespolizei Aktuell -Halle (ST) – Am 25.02.2017, gegen 03:20 Uhr stiegen 15 Fans des Fußballvereins Hansa Rostock auf dem Weg nach Frankfurt im Hauptbahnhof Halle um.

Bei der Durchsicht des Doppelstockwagens des Regionalexpress stellten Bundespolizisten mehrere Sachbeschädigungen, wie Farbanschmierungen durch Permanentmarker, eine zerstörte Deckenverkleidung, abgeklebte Kameras und eine grobe Verunreinigung durch Alkoholika und Urin fest. Der Zug musste nach der Ankunft komplett aus dem Verkehr genommen und gereinigt werden.

Die 15 Hansa-Fans wurden auf dem Hauptbahnhof Halle durch Bundespolizisten kontrolliert. Es wurde ihre Identität festgestellt und sie wurden durchsucht.

Hierbei wurde einmal unerlaubte Pyrotechnik und bei drei Personen wurden Permanentmarker gefunden. Ein 32-Jähriger räumte hierbei ein, dass er für die Beschmierungen im Zug verantwortlich sei.

Die Fans konnten ihren Weg nach Frankfurt fortsetzen. Sie werden aber nun mit Anzeigen wegen Sachbeschädigung und grober Verunreinigung von Bahnanlagen rechnen müssen.

Weiterhin können zivilrechtliche Forderungen der Deutschen Bahn AG folgen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!