Hamburg – Aufrechterhaltung der Warnung vor Waldbränden sowie Gefahr von unvorhersehbaren Astabbrüchen

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Stadt-News -Hamburg – Durch die sehr geringen Niederschläge der letzten Zeit besteht derzeit weiterhin eine sehr hohe Waldbrandgefahr.

Besonders betroffen sind auch Heideflächen. Um Brände zu vermeiden, bittet die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation weiterhin, auf keinen Fall im Wald und am Waldrand zu rauchen, Feuer anzuzünden, zu grillen oder glimmende Zigarettenstummel wegzuwerfen.

Besitzer von PKW mit Katalysator sollten nicht über ausgetrocknetem Gras parken, da der heiße Katalysator das Gras unter dem Fahrzeug entzünden könnte.

Wegen der anhaltenden Hitze ist für Norddeutschland in den nächsten Tagen nicht mit einer Entspannung der Gefahrenlage zu rechnen.

Bei Gras- oder Waldbrand verständigen Sie bitte unverzüglich die örtliche Feuerwehr unter der Telefonnummer 112.

Verursacht u. a. durch die anhaltende Hitze kann es auf den Waldflächen auch verstärkt zu unvorhersehbaren Astabbrüchen kommen. Dabei können auch scheinbar gesunde, grüne Äste aus den Kronen herausbrechen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass das Betreten der Waldflächen auf eigene Gefahr erfolgt.

***

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Pressestelle | Susanne Meinecke – Stadt Hamburg

Der Tageblatt LESETIPP ...