Hamburg – Global Cities: Hamburg und Chicago wollen Zusammenarbeit stärken

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Wirtschaft -Hamburg – Global Cities: Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Staatsrätin Dr. Annette Tabbara nehmen auf Einladung des Bürgermeisters von Chicago an der internationalen Konferenz „Chicago Forum on Global Cities“ teil. Begleitet werden sie von dem Präsidenten und der Vizepräsidentin der HafenCity Universität, Dr. Walter Pelka und Prof. Dr. Gesa Ziemer. Der dreitägige Aufenthalt in Hamburgs Partnerstadt Chicago vom 5. bis zum 7. Juni soll neue Impulse für die Zusammenarbeit beider Städte geben. Ziel ist ein vertiefter Austausch der Metropolen auf ihrem Weg zu führenden Innovations- und Wissenschaftsstandorten sowie eine Kooperation bei der Entwicklung nachhaltiger urbaner Mobilität. Dabei stehen unter anderem Gespräche mit Chicagos Bürgermeister, Rahm Emanuel, und dem Gouverneur von Illinois, Bruce Rauner, auf dem Programm.

Hamburg und Chicago sind seit 1994 Partnerstädte und in verschiedenen Bereichen miteinander verbunden. Dazu gehören unter anderem Austausch- und Kooperationsprogramme an Schulen und Hochschulen. In einem persönlichen Gespräch am Dienstag werden Tschentscher und Emanuel sich über weitere Kooperationsmöglichkeiten austauschen. Zuvor ist ein Treffen mit Ed Seidel, dem Vizepräsidenten der Universität von Illinois, geplant. Ziel des Besuchs ist es, die Zusammenarbeit des Instituts mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Hamburg bei der Förderung von Innovationen und Startups auszuloten sowie bei der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Am Abend stellt die stellvertretende Verkehrsministerin von Illinois, Justine Sydello, der Delegation aus Hamburg die im Mai angekündigte Infrastrukturoffensive des Bundesstaates vor.

Am Mittwoch beginnt das „Chicago Forum on Global Cities“ mit dem „Mayor’s Round Table”. Die internationale Konferenz bietet ein Forum für den Austausch von Ideen und Erfahrungen zu den drängenden Herausforderungen moderner Metropolen. Schwerpunkte bilden die Bereiche Energiewende und Umweltschutz, Verkehr, soziale Gerechtigkeit und öffentliche Sicherheit. Beim „Mayor’s Round Table“ werden Tschentscher und Tabbara über die Möglichkeiten und Grenzen des integrativen Wachstums von Großstädten diskutieren. Neben Hamburg und Chicago nehmen Vertreter weiterer Metropolen teil, darunter die Bürgermeister von Amsterdam, Sydney, Warschau und Zürich sowie der Bürgermeister von Hamburgs Partnerstadt Osaka, Hirofumi Yoshima.

Im Anschluss treffen Tschentscher und Tabbara Bruce Rauner, den Gouverneur von Illinois, um über die wirtschaftliche und logistische Zusammenarbeit von Metropolregionen zu sprechen. Am Nachmittag besichtigen sie den Industrie-Inkubator mHub, danach beginnt das Eröffnungs- und Abendprogramm des „Chicago Forum on Global Cities“.

Hintergrund: Städtepartnerschaft Hamburg – Chicago

Hamburg ist mit neun Städten auf der ganzen Welt partnerschaftlich verbunden. Die Städtepartnerschaft mit Chicago besteht seit 1994 und geht zurück auf eine Initiative der ehemaligen Bürgermeister Henning Voscherau und Richard M. Daley. Sie dient der Förderung und Erweiterung der Kultur-, Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen den beiden Städten und soll die Freundschaft zwischen den Menschen der beiden Länder stärken. In Hamburg wird die Städtepartnerschaft durch die Abteilung für Internationale Zusammenarbeit im Staatsamt der Senatskanzlei betreut.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hamburg.de/chicago/

***

Christopher Harms
Pressestelle des Senats der Stadt Hamburg

Der Tageblatt LESETIPP ...