Hamburg – Hamburgs längster Park: Abstimmung über Top-25-Vorschläge

Eine Million Euro für Bürgerprojekte – jetzt abstimmen bis 24.01.17

suedwest-news-aktuell-deutschland-hamburgHamburg – 25 der ehemals 233 Projektideen haben es geschafft: Mit Zeichnungen, Bildern und Kalkulationen versehen, sind sie nun bereit für die Umsetzung. Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden mit, welche der 25 Projekte für eine Million Euro tatsächlich umgesetzt werden. Vom 16.12.2016 bis 24.01.2017 kann darüber abgestimmt werden.

Von Anfang Juni bis Ende August 2016 waren die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Projektideen für den über 9 Kilometer langen Grünraum zwischen Hauptbahnhof und Öjendorfer See abzugeben. Aus den 233 eingereichten Ideen konnten dann 25 Lieblingsideen für Hamburgs längsten Park gewählt werden. Über 8.000 Stimmen wurden bis zum 13. Oktober abgegeben. In drei offenen Werkstätten im November entwickelten Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Fachleuten die Ideen zu konkreten Projekten weiter und machten sie fit für die nun beginnende finale Abstimmung. Die Ergebnisse finden sich als Bilder, Skizzen und Texte in der Abstimmungszeitung (t.hh.de/7686376) sowie auf www.deinegeest.hamburg .

Ein einmaliger Prozess: Die Landschaftsachse Horner Geest soll in den nächsten Jahren zu Hamburgs längstem Park werden – ein neun Kilometer langer Grünzug zwischen Hauptbahnhof und Öjendorfer See mit durchgehender Rad- und Fußwegverbindung. Die Bürgerprojekte  spielen eine zentrale Rolle für die Landschaftsachse: Sie sollen den Grünzug zum Leben erwecken. Deshalb stehen auch eine Million Euro für die Umsetzung von Ideen bereit – ein bundesweit einmaliger Prozess.

Große Bandbreite unter den TOP 25: Sie reicht von Ideen für neue Sport- und Bewegungsangebote wie die Geest-Schaukel oder der Kletterfelsen über Aktionen wie ein Bürgerfest oder eine mobile Küche bis hin zu einem Aussichtsturm, Nutzgärten mit Tieren oder Orten der Stille und der StadtNatur. Viele außergewöhnliche Ideen und Aktionen, die helfen, die Menschen entlang der Achse zusammen zu bringen, lebendige Orte zu schaffen und das Naturerleben zu fördern.

Spielregeln für die finale Abstimmung: Es können so viele Projekte ausgewählt werden, bis die Maximalsumme von 1 Million Euro erreicht ist. Wie schon in der ersten Wahlphase werden die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger 50 Prozent des Gesamtvotums ausmachen, während die anderen 50 Prozent auf eine Fachjury entfallen.

Wo kann abgestimmt werden: direkt vor Ort an Wahlstationen oder online unter www.deinegeest.hamburg . An den Wahlstationen gibt es auch die Abstimmungszeitung mit der Vorstellung der 25 Vorschläge.

Wahlstationen vom 16.12.16 bis 24.01.2017

Zentralbibliothek

Hühnerposten 1

Mo.-Sa., 11-19 Uhr

Bücherhalle Horn

Am Gojenboom 46

Di.-Fr., 10-13 Uhr und 14-18 Uhr

Sa., 10-13 Uhr

Bücherhalle Billstedt

Möller Landstraße 31

Di.-Fr., 11-18 Uhr

Sa., 10-13 Uhr

Buchhandlung Seitenweise

Hammer Steindamm 119

Mo.–Fr., 9–18.30 Uhr

Sa., 9–13 Uhr

Behörde für Umwelt und Energie

Neuenfelder Str. 19

21109 Hamburg (Wilhelmsburg)

Mo.– Fr., 9 –18 Uhr

Sa., 10–13 Uhr

Büro Urbanista

Bäckerbreitergang 14

Mo.-Fr., 9-18 Uhr

Die letzte Möglichkeit offline abzustimmen, besteht am 23. & 24.01.2017 von 11 – 19 Uhr im Stadtteilhaus Horner Freiheit. Hier können in einer Ausstellung alle Projektideen besichtigt werden.

So geht es weiter: Die finale Abstimmungsphase endet am 24.01.2017. Am 26.01.17 tagt eine Fachjury. Die Ergebnisse, welche Bürgerprojekte für 1 Mio. € umgesetzt werden, werden Ende Januar 2017 öffentlich verkündet.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Abstimmungszeitung (t.hh.de/7686376) und unter www.deinegeest.hamburg .

 

 

***

Text: Behörde für Umwelt und Energie| Pressestelle Hamburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!