Hamburg – Harburg: Kiosk-Betreiber stellt Ladendieb auf der Flucht

Bundespolizei Aktuell -Hamburg – Harburg: Am 03.03.2018 gegen 11.00 Uhr konnte ein Kiosk-Betreiber (m.26) einen mutmaßlichen Ladendieb (m.31) auf der Flucht im S-Bahnhaltepunkt Harburg-Rathaus stellen und bis zum Eintreffen alarmierter Polizeibeamter vor Ort festhalten.

Zuvor entwendete der Beschuldigte in dem Kiosk mehrere Flaschen Alkohol (Tequila, Wodka, Kräuterlikör, Rum) im Wert von 88,00 Euro und flüchtete nach Ansprache durch den Betreiber aus dem Kiosk.

Der 26-Jährige nahm die Verfolgung des Beschuldigten auf und konnte den Mann noch im S-Bahnhaltepunkt stellen. Alarmierte Bundespolizisten führten den polnischen Staatsangehörigen dem Bundespolizeirevier in Hamburg-Harburg zu.

Neben den im Kiosk entwendeten Spirituosen entdeckten die Polizeibeamten in einer mitgeführten Tasche weiteres mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 300 Euro. Dabei handelte es sich um 14 Artikel (überwiegend Pflegecremes und Rasierapparate) aus verschiedenen Geschäften.

Das mutmaßliche Diebesgut wurde sichergestellt. Gegen den polizeilich bekannten Mann aus Hamburg-Wilhelmsburg wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Beschuldigte entlassen werden.

An dem Einsatz war auch eine Streife der Polizei Hamburg beteiligt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

 

Kommentare sind geschlossen.