Hamburg – Per Haftbefehl gesuchter Mann am Hauptbahnhof festgenommen

Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamburg -

Eine Streife der Bundespolizei in der Wandelhalle im Hamburger Hauptbahnhof- Symbolfoto: Bundespolizei

Hamburg – Am 04.03.2018 gegen 11.20 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.32) am Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor informierten besorgte Passanten Polizeibeamte in der gemeinsamen Sicherheitswache über einen offensichtlich aggressiven Mann, der grundlos lautstark vor dem Hauptbahnhof herumschrie.

Bundespolizisten sprachen den Mann auf sein Verhalten an und überprüften anschließend die Personalien. Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.

Seit Anfang Januar 2018 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Betrugsdelikten gesucht. Der deutsche Staatsangehörige hatte eine geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 26 Tagen zu verbüßen.

Da nach telefonischer Rücksprache auch die Mutter des Gesuchten nicht bereit war die geforderte Geldstrafe in der Höhe von 520 Euro zu zahlen, veranlassten Bundespolizisten die Zuführung des 32-Jährigen in eine Haftanstalt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

 

Kommentare sind geschlossen.