Hamburg – Pfandflaschensammler in den S-Bahngleisen – Triebfahrzeugführer einer S-Bahn leitet Schnellbremsung ein

Bundespolizei Aktuell -Hamburg – Am 30.03.2017 gegen 16.15 Uhr entdeckte ein Triebfahrzeugführer (m.52) einer S-Bahn der Linie S 1 auf der Fahrt vom Haltepunkt Berliner Tor zum Hamburger Hauptbahnhof einen Mann im Tunnelbereich zum Hauptbahnhof im Gleisbereich. Bei ca. 50 km/h leitete der Triebfahrzeugführer umgehend eine Schnellbremsung ein und konnte die S-Bahn vor dem Mann zum Stehen bringen.

Der „Gleisgänger“ wurde nicht verletzt und wurde mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof verbracht. Gegenüber zwischenzeitlich angeforderten Bundespolizisten gab der 39-Jährige an, dass er zuvor im Gleisbereich Pfandflaschen gesammelt hatte. Anschließend begab sich der deutsche Staatsangehörige dann im Gleisbereich zum Hamburger Hauptbahnhof.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ. Gegen den Mann wurde ein entsprechendes Verfahren eingeleitet; nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. An dem Einsatz waren auch Mitarbeiter der DB-Sicherheit beteiligt.

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizei vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen.

Oftmals bringen sich Menschen durch ihr leichtsinniges Verhalten nicht nur selbst in Lebensgefahr, sondern gefährden durch ihr Verhalten auch andere Personen (Retter, Triebfahrzeugführer, Fahrgäste). Die Stromschienen im S-Bahnbereich führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich!

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!