Hamburg – So einfach ist das Laden von Elektroautos in Hamburg

Wie funktioniert das Laden?

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Stadt-News -Hamburg – Laden von Elektroautos: Die Stadt Hamburg möchte, dass das Laden von E-Fahrzeugen so einfach wie möglich funktioniert. Deshalb wird die Ladeinfrastruktur kontinuierlich ausgebaut und seit 2015 ein spontaner Zugang (Laden per SMS und App) an allen Ladestationen angeboten. Hier steht die Diskriminierungsfreiheit als Grundgedanke an oberster Stelle. Weiterhin besteht selbstverständlich auch das Laden mit Vertrag über das RFID-System. Der Kunde hat die Wahl. Es gibt folgende Möglichkeiten:

Laden per SMS (Direct Pay)

Der Kunde braucht lediglich ein Mobiltelefon mit einer deutschen Handynummer mit ausreichendem Guthaben (Prepaid oder Mobilfunkvertrag). Abgerechnet wird direkt über den Mobilfunkvertrag oder das Prepaid-Guthaben. Die Kosten werden verbrauchsgenau erfasst und zurzeit mit einem Direct Pay-Zuschlag in Höhe von 1,73 EUR + 27 ct/kWh zzgl. 19% auf den Gesamtbetrag berechnet. Hinweis: Beim Laden per SMS kommt für die Zeit des Ladevorgangs ein Vertragsverhältnis mit der Hamburg Energie GmbH zustande.

Laden per App (Direct Pay)

Die App “E-Charging Hamburg” ist für Android und iOS kostenfrei in sämtlichen europäischen Ländern – auch in englischer Sprache – verfügbar. Eine integrierte Übersichtkarte zeigt alle verfügbaren Ladestationen. Die entsprechende Abrechnung erfolgt entweder direkt über den Mobilfunkvertrag oder das Prepaid-Guthaben. Alternativ besteht auch die Möglichkeit via Kreditkarte, Paypal oder per SEPA-Lastschriftverfahren zu gehen. Die Kosten sind identisch wie beim Laden mit SMS, außer das beim SEPA-Verfahren nur 10% erhoben wird.

Laden per Chip (RFID)

Mit dem RFID-Chip – Karte oder Schlüsselanhänger – kann aufgeladen werden, wenn der Anbieter an das IT-System von Stromnetz Hamburg angeschlossen ist. Das sind derzeit über 40 Anbieter, die ihren 210.000 Kunden diesen Service bieten können. Die Abrechnung erfolgt direkt über das Unternehmen, welches die Chip/Karte ausgestellt hat.

Zur Information:

Stromnetz Hamburg ist Betreiber der Ladestationen und kein Stromlieferant. Der zertifizierte Grünstrom für die Hamburger Ladestationen wird derzeit durch Hamburg Energie bereitgestellt. Hamburg Energie verrechnet die kumulierten Verbrauchsmengen mit dem vom Kunden gewählten Anbieter. Der Endkunde bezieht beim Laden den Strom von seinem individuell gewählten Anbieter, der die Mengen von seinem Kunden direkt abrechnet. Dieses „Hamburger Modell“ hat von Beginn an allen Nutzern einen diskriminierungsfreien Zugang ermöglicht.

Der Ursprungsgedanke des „Hamburger Masterplans“ zielt genau auf diese Offenheit ab. Die Ladeinfrastruktur soll für den Nutzer laut Masterplan ausdrücklich auch ohne vorheriges Vertragserfordernis nutzbar sein. Dies ist in Hamburg über das Direct Pay-System sichergestellt.

Stromnetz Hamburg ist kein Energieversorger sondern ein reiner Verteilungsnetzbetreiber. Das Unternehmen ist seit 2015 als Akteur der Stadt mit der Umsetzung des Masterplans für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur in Hamburg befasst. Derzeit wird an der Zielmarke 1.000 Ladepunkte bis 2019 gearbeitet. Die Stromlieferung für die Ladevorgänge wird durch die Hamburg Energie GmbH direkt mit den Elektromobilitätsprovidern abgerechnet. Stromnetz Hamburg ist in diesen Vorgang nicht involviert.

Alle Informationen hier: https://www.stromnetz.hamburg/ueber-uns/innovationen/e-mobility/

***

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg
Pressestelle | Susanne Meinecke

 

Kommentare sind geschlossen.