Hannover – EDV-Störung legt weite Teile der Stadtverwaltung lahm

Deutsches Tageblatt - Stadt-News - Hannover -Hannover (NI) – Eine großflächige Störung der EDV hat am Montag weite Teile der Stadtverwaltung lahmgelegt. In einem Großteil der Verwaltung war der Zugriff auf Internet und interne Daten nicht möglich. Ebenso war der E-Mail-Verkehr stark eingeschränkt. Auch ein Teil der Telefone (rund 5.000 Internet-Telefone) funktionierten seit dem Morgen nicht.

Die städtische Feuerwehr, die über eine eigenständige EDV verfügt, und deren Notruf 112 funktionierten allerdings. Bürgerbüros und alle anderen Dienststellen hatten geöffnet, konnten aber mangels Zugriff auf die EDV die Kundinnen und Kunden nur eingeschränkt bedienen.

Die Stadtverwaltung bedauert die erheblichen Einschränkungen. Seit dem Morgen arbeiten städtische Techniker und der umgehend eingeschaltete externe IT-Dienstleister an der Schadensbehebung. Die Arbeiten dauern an.

Ein Teil der Telefone und Rechner war im Laufe des Tages wieder arbeitsfähig. Allerdings ließ sich die Ursache der Störung bis zum Nachmittag noch nicht endgültig lokalisieren. Offenbar handelt es sich um mehrere technische Störquellen. Sicherheitsprobleme oder einen Hackerangriff schlossen die EDV-Experten als Ursache aus.

Ob der Schaden bis Dienstag behoben sein wird, ließ sich am Montag noch nicht sagen.

***

Die Pressemitteilung im Original finden Sie unter: www.presseservice-hannover.de

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!