Hannover – Langenhagen: Verdächtiges Päckchen in Paketzentrum entpuppt sich als ungefährlich

Deutsches Tageblatt - Stadt-News - Hannover -Hannover (NI) – Gestern Abend, 14.11.2017, ist gegen 20:25 Uhr in einem Logistikzentrum eines Paketzustelldienstes ein verdächtiges Päckchen festgestellt worden. Der Inhalt hat sich nach der Zerstörung der Postsendung durch die Delaborierer der Bundespolizei als harmlos herausgestellt.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war den Mitarbeitern des Logistikzentrums beim standardisierten Röntgenvorgang der Luftfracht ein verdächtig aussehendes Paket aufgefallen. Auf den Röntgenbildern zeichnete sich ein möglicherweise gefährlicher Gegenstand ab und sie alarmierten umgehend die Polizei.

Auch die zusätzlich angeforderten Delaborierer der Bundespolizei konnten anhand der Aufnahmen eine tatsächliche Gefährlichkeit des Paketinhaltes nicht ausschließen, verhängten einen Sicherheitsradius, der nahezu das gesamte Firmengelände, sowie eine angrenzende S-Bahn-Linie umfasste und zerstörten das Päckchen daraufhin mit einer speziellen, Wasser führenden Apparatur.

Abschließende Untersuchungen ergaben, dass in dem Paket ausschließlich ungefährliche Gegenstände verschickt worden waren. /pu

OTS: Polizeidirektion Hannover

 

Kommentare sind geschlossen.