Heringsdorf, B111 – Verkehrsunfall mit einer getöteten und mehreren verletzten Personen zwischen der Kreuzung Schmollensee und dem Bahnübergang Neu-Pudagla

Polizei im Einsatz -

Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Heringsdorf (MV) – Am 02.04.17 gegen 16.45 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Verkehrsunfall auf der B 111 zwischen der Kreuzung Schmollensee und dem Bahnübergang Neu-Pudagla gemeldet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen überholte ein 37-jähriger Audi-Fahrer aus Berlin kurz vor einer Linkskurve in Richtung Ückeritz einen anderen PKW Audi und verlor nach dem Überholvorgang die Kontrolle über seinen PKW. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem PKW und fuhr gegen dort befindliche Straßenbäume.

Der Fahrzeugführer verstarb noch an der Unfallstelle. Im PKW befanden sich noch die 40-jährige Beifahrerin und 2 Kinder. Die Fahrzeuginsassen kamen mit einem Polytrauma ins Klinikum nach Greifswald. Bei der Unfallaufnahme und zur Ermittlung der Unfallursache wurde die Polizei durch die DEKRA unterstützt.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000,00 Euro geschätzt.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!