Frankfurt am Main – Mit 3,25 Promille durch den Hauptbahnhof

Hessische-Nachrichten - Stadt Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – Völlig die Orientierung verloren hatte ein 39-jähriger Frankfurter, den eine Streife der Bundespolizei am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, im Frankfurter Hauptbahnhof in Gewahrsam nehmen musste.

Die 3,25 Promille die bei dem Frankfurter später in der Wache der Bundespolizei festgestellt wurden, hatten ihm nicht nur die Orientierung geraubt sondern auch jegliches Schamgefühl.

Kurz bevor die Beamten ihn zur Wache brachten hatte er völlig ungeniert vor dem Hauptbahnhof die Hose fallen lassen und gegen den Bahnhof gepinkelt.

Nach einem Aufenthalt in der Zelle durfte er später seine Heimreise antreten.

OTS: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

 

Kommentare sind geschlossen.