Wetter Deutschland - Heute -Deutschland – Der Wetterbericht am Sonntag: In der Früh im Nordwesten schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter. Tagsüber vielerorts Schauer und Gewitter, dabei teils stürmische Böen , im Bergland Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Früh fällt im Norden und Westen schauerartiger Regen, dabei sind vor allem in der Früh vereinzelt auch Gewitter möglich. Im Süden und Osten bleibt es bei aufgelockerter Bewölkung noch trocken. Die Frühwerte liegen zwischen 18 bis 9 Grad. Tagsüber weiten sich die schauerartigen Regenfälle südostwärts aus und erreichen am Abend auch die Alpen. Dabei kann es auch einzelne kräftige Gewitter mit kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen, vereinzelt auch mit Sturmböen geben.

Im Norden und Westen, nachmittags auch in den mittleren Landesteilen, lassen die Niederschläge rasch wieder nach und die Wolken lockern auf, es gibt aber noch einzelne Schauer und Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 und 24 Grad, im Süden und Südosten werden mit etwas Sonne stellenweise noch mal bis 27 Grad erreicht. Auch außerhalb der Gewitter weht lebhafter Südwest-, später Westwind mit starken Böen vor allem im Westen und Süden, auf den Bergen kann es Sturm- und auf exponierten Gipfeln auch schwere Sturmböen geben.

In der Nacht zum Montag fällt südlich der Donau vielerorts Regen, an den Alpen auch länger anhaltend und ergiebig. Sonst gibt es noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter, die meisten im Nordwesten und in der Mitte. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 9 Grad, an den Küsten bleibt es etwas milder. Der Wind nimmt etwas ab.

Wetterlage:

Bis zum Vormittag überquert die Warmfront eines zur Nordsee ziehenden Tiefs den Westen und Norden Deutschlands. Bereits am Vormittag greift die Kaltfront auf den Westen des Landes über und erreicht bis zum Abend die Südhälfte.

Vorhersage – morgen:

Am Montag gibt es vor allem im Südosten, Osten und in den mittleren Landesteilen weitere Schauer, vereinzelt auch Gewitter, vor allem am ostbayerischen Alpenrand kann es auch längere Zeit regnen. Im Westen fallen nur noch vereinzelte Schauer, vor allem im Nordseeumfeld und im Südwesten scheint auch häufiger die Sonne. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 17 und 22, bei Sonne im Südwesten bei 24 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, vor allem im Südosten in Böen starker Wind aus meist nordwestlicher Richtung, im östlichen Bergland und auf den Alpengipfeln gibt es Sturm-, auf exponierten Gipfeln auch schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag regnet es an den Alpen teils länger anhaltend. Ansonsten gibt es lediglich im Südosten noch einzelne Schauer. Vor allem im Norden und Westen lockern die Wolken auf, teilweise ist es gering bewölkt, örtlich bildet sich Nebel. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 7 Grad ab, an den Küsten auf etwa 16 Grad.

© DWD

Das könnte was für Sie sein ...

Heute wird das Wetter blöd: Wetterbericht für Deutschland vom 04.09.2016http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetter-Deutschland-Heute-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetter-Deutschland-Heute--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellDeutschland-NewsThemen und Tipps S - ZWetter-ExtraHeute wird das Wetter blöd,vom 04.09.2016,Wetterbericht für DeutschlandDeutschland - Der Wetterbericht am Sonntag: In der Früh im Nordwesten schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter. Tagsüber vielerorts Schauer und Gewitter, dabei teils stürmische Böen , im Bergland Sturmböen. Vorhersage - heute: Heute Früh fällt im Norden und Westen schauerartiger Regen, dabei sind vor allem in der Früh vereinzelt auch Gewitter möglich....Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt