Homburg – Bilanz der Polizei zur Fußballbegegnung FC 08 Homburg gegen 1. FC Saarbrücken am 29.10.2016

suedwest-news-aktuell-homburgHomburg – Anlässlich des Fußballspiels der Regionalliga Südwest zwischen dem FC 08 Homburg und dem 1. FC Saarbrücken war die Polizei mit mehreren hundert Beamten im Einsatz. Durch die Kreisstadt Homburg waren im Vorfeld der Partie Park- und Halteverbote für die Untere Allee, Obere Allee, Jahnplatz und Kraepelinstraße eingerichtet worden.

Im Vorfeld der Begegnung kam es durch Saarbrücker Fans zu einem Landfriedensbruch an einer Gaststätte in der Homburg Innenstadt. In Folge dessen wurden mehrere Personen für die Dauer des Spiels in Gewahrsam genommen. Darüber hinaus verlief die Anreise der Heim- und Gästefans weitestgehend geordnet und ohne gravierende Zwischenfälle.

Aus dem Saarbrücker Fanblock wurde über die gesamte Dauer des Spiels vereinzelt Pyrotechnik gezündet, die teilweise auf die Tartanbahn geworfen wurden. Auch im Homburger Block wurde Pyrotechnik gezündet.

Beide Fanlager suchten vor und nach dem Spiel die Konfrontation mit den gegnerischen Fans. Massive Auseinandersetzungen konnten nur durch das Eingreifen starker Polizeikräfte verhindert werden.

Bezüglich des polizeilichen Einsatzes zog die Einsatzleiterin ein positives Fazit.

***

Text: Malte Krämer
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Homburg
Ermittlungs- und Servicedienst
Eisenbahnstraße 40
66424 Homburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!