Kaiserslautern – Dritter Gleichstellungs-Aktionsplan ist fertig: Insgesamt 66 Aktionen sollen in den kommenden beiden Jahren umgesetzt werden

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Kaiserslautern -Kaiserslautern – Die Stadt Kaiserslautern setzt ihre Vorstellung zur Gleichstellung von Frauen und Männern anhand von Gleichstellungs-Aktionsplänen um. Nach dem ersten Gleichstellungs-Aktionsplan aus dem Jahre 2009 und einem zweiten aus dem Jahre 2013 wurde nun der Dritte Gleichstellungs-Aktionsplan fertiggestellt – unter Mitwirkung von vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung.

„Der Aktionsplan liefert Hilfestellungen und Inhalte, die zu einer gelingenden Gleichstellung führen“, erklärt die städtische Gleichstellungsbeauftragte, Marlene Isenmann-Emser. Das Erstellen von Aktionsplänen als Leitfaden zur Gleichstellung im Stadtgebiet habe sich eindeutig bewährt.

„Die Idee dazu hat sich infolge des Beitritts zur Europäischen Charta der Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene entwickelt, zu der sich die Stadt Kaiserslautern im Juli 2007 als erste Stadt überhaupt in Rheinland-Pfalz verpflichtet hat. Auf dieser Charta basieren die Aktionspläne“, so Isenmann-Emser, die mit einem Umsetzungszeitraum von zwei Jahren plant.

Der vorliegende Dritte Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplan umfasst 66 Aktionen, darunter viele, die bereits im vorherigen Aktionsplan enthalten waren und entweder noch nicht abgeschlossen werden konnten oder permanenter Natur sind. Darunter fallen etwa die Durchführung von Workshops oder sonstigen Informationsveranstaltungen, aber auch Aktionen wie etwa das Vorstellen bekannter Frauen aus Stadt und Region. „Es war unser Ziel, den Plan etwas zu entschlacken“, so die Gleichstellungsbeauftragte. „Die aus dem zweiten Plan verbleibenden Aktionen sind, wenn es die Themen hergeben, möglichst zusammengefasst oder mit neu zu formulierenden Aktionen kombiniert, um den Zugang zum Plan zu erleichtern.“ Es sei so gelungen, denn den Gleichstellungs-Aktionsplan von ehemals 86 (2013) auf 66 Aktionen zu reduzieren.

Gleichzeitig enthalte der neue Plan jedoch viele neue Ideen, wie Isenmann-Emser stolz verkündet. Um diese zu eruieren, habe man im Januar dieses Jahres eine Fragebogenaktion durchgeführt, an der sich viele relevante Personen und Institutionen innerhalb und außerhalb des Stadtgebiets beteiligt haben. „Mein herzlicher Dank gilt allen Akteurinnen und Akteuren, insbesondere die der Arbeitsgemeinschaft Gleichstellung, die am Gleichstellungs-Aktionsplans mitgewirkt haben und mithelfen, die Umsetzung voranzutreiben!“

Alle Interessierten finden den Dritten Gleichstellungs-Aktionsplan auf der Internetseite der Stadtverwaltung (www.kaiserslautern.de), unter dem Punkt „Sozial, Leben, Wohnen“, Unterpunkt „Soziales und Gesellschaft“, Unterpunkt „Frauen“. Dort sind auch die Umsetzungsberichte zu den ersten beiden Aktionsplänen hinterlegt.

***
Urheber: Stadt Kaiserslautern

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!