Kaiserslautern – Unwetter: Größtes Einsatzaufkommen in der Stadt Kaiserslautern seit über 25 Jahren

Bremerstraße (Quelle Feuerwehr Kaiserslautern)-1

Land unter in der Bremerstraße – Foto: Feuerwehr KL

Kaiserslautern – Unwetter: Am 11. Juni um 14:28 Uhr begann der größte Unwettereinsatz in der Stadt Kaiserslautern seit über 25 Jahren. Über 1400 Hilfeersuchen der Bevölkerung erreichten die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern.

Alleine in der Stadt Kaiserslautern ergaben sich daraus mehr als 600 Einsatzstellen. Durch auslaufende Heizöltanks, Verkehrsunfälle, Kleinbrände bis hin zu zahllosen überfluteten Kellern wurden von den Einsatzkräften vielfältige Kenntnisse abverlangt.

Neben der gesamten Feuerwehr Kaiserslautern, die auch alle Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert hatte, waren der Katastrophenschutz der Stadt Kaiserslautern, Feuerwehrkräfte aus den Landkreisen Kaiserslautern und Donnersberg, das Technische Hilfswerk, die Ordnungsbehörde und die Stadtentwässerung zur Bewältigung der Lage eingesetzt.

Zeitweise konnten durch diese 350 Einsatzkräfte – hauptsächlich aus dem Ehrenamt – über 70 Einsatzstellen gleichzeitig bedient werden. In der Integrierten Leitstelle – im Regelbetrieb mit fünf
Disponenten besetzt – wurden in der Phase mit dem höchsten Notrufaufkommen alle 13 Arbeitsplätze besetzt.

Einsatzschwerpunkte waren in den Bereichen Bremerstraße, Am Woogdamm, Spinnerei Lampertsmühle und im Universitätsgelände; dort konnte ein Millionenschaden in den Energiekanälen durch die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Stadtentwässerung verhindert werden.

***

Stadtverwaltung Kaiserslautern
Referat Feuerwehr und Katastrophenschutz
An der Feuerwache 6
67663 Kaiserslautern

 

 

Kommentare sind geschlossen.