Kassel – Mitte: 18-jähriger Motorrollerdieb flüchtet rücksichtslos vor Polizeistreife und verletzt sich bei Unfall

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hessen - Polizei -Kassel (HE) – Am gestrigen Ostermontag meldete sich der Besitzer eines Motorrollers bei der Polizei und zeigte den Diebstahl seines Zweirades an. Er hatte einen Unbekannten dabei beobachtet, wie er seinen Roller klaute und ihn noch kurzzeitig verfolgen können.

Bei einer beabsichtigten Kontrolle durch eine Polizeistreife gab der Rollerdieb Gas und flüchtete in rücksichtsloser Fahrweise. Unter Missachtung mehrerer roter Ampeln und Gefährdung von Fußgängern stieß er letztlich in der Wolfhager Straße vor eine Straßenlaterne und verletzte sich dabei.

Der 61 Jahre alte Halter des 125er Piaggio-Rollers hatte sein Zweirad um 16.15 Uhr kurzzeitig mit steckendem Schlüssel auf seinem Gartengrundstück in der Kasseler Nordstadt abgestellt. Ein Unbekannter verschaffte sich offenbar durch das Gartentor unbefugten Zutritt und fuhr mit dem Motorroller davon. Der Geschädigte sah den Dieb noch über die Niedervellmarsche Straße in Richtung Bunsenstraße abbiegen, verlor ihn aber dann aus den Augen. Eine sofortige Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.

Täter knallt vor Straßenlampe

Etwa zwei Stunden später entdeckte eine Funkstreife des Polizeireviers Mitte den geklauten Roller in der Werner-Hilpert-Straße und wollte den Fahrer kontrollieren, zumal dieser keinen Schutzhelm trug und die Täterbeschreibung genau zutraf. Der Täter gab daraufhin Gas und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

Dabei geriet er mehrfach in den Gegenverkehr, so dass andere Autofahrer ausweichen mussten, um Unfälle zu vermeiden. Auch missachtete er an mehreren Kreuzungen das Rotlicht der Ampel und es kam immer wieder zu Gefährdungen. Großes Glück hatten ein Vater und dessen zweieinhalbjähriger Sohn, die die Werner-Hilpert-Straße überquerten und mit denen der Flüchtige fast kollidiert wäre.

Während der flüchtende Rollerdieb im weiteren Verlauf über den Lutherplatz die Hoffmann-von-Fallersleben-Straße befuhr, überquerte er in Höhe der Feuerwehr die Wolfhager Straße und fuhr auf der Gegenfahrbahn in Richtung des Holländischen Platzes. Auf Grund seiner hohen Geschwindigkeit kam er nach links auf den Gehweg und knallte dort gegen den Mast einer Straßenlampe, kam zu Fall und konnte festgenommen werden. Beim Unfall zog sich der 18-Jährige aus Kassel leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Motorroller entstand Sachschaden 1.200 Euro, an der Straßenlampe etwa in Höhe von 400 Euro.

Da zudem der Verdacht bestand, dass der 18-Jährige das Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol gefahren hatte, entnahm ihm auf Anordnung ein Arzt im Krankenhaus eine Blutprobe. Der Täter muss sich neben dem Diebstahl des Rollers nun wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinwirkung verantworten.

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel

 

Kommentare sind geschlossen.