Kenzingen – Brand in Seniorenheim – Küchenbrand, Verdacht Fettexplosion – eine verletzte PersonKenzingen

Feuerwehr im Einsatz -Stadt Kenzingen – Am 01.04.2017, gegen 09:45 Uhr meldete die integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Emmendingen der Polizei, es habe eine Verpuffung in einem Seniorenwohnheim mit einer verletzten Person gegeben. Die hinzugerufene Feuerwehr stellte vor Ort fest, dass offenbar eine 85 – jährige Bewohnerin in der Küche schwer verletzt worden war.

Nach dem Spurenbild, welches sich vor Ort zeigte, besteht der Verdacht, dass sich eine sogenannte „Fettexplosion“ ereignet hatte. Diese kann sich ereignen, wenn in Brand geratenes Fett (z.B. in einer Pfanne) mit Wasser gelöscht wird. Die Feuerwehr rät in derartigen Fällen zwingend andere Löschmittel (Löschdecke, Pulverlöscher, etc.) zu verwenden.

Die Bewohnerin wurde mit Verbrennungen 3. Und 4. Grades in ein nahes Klinikum eingeliefert. Akute Lebensgefahr bestand nach erster Einschätzung des Rettungsdienstes glücklicherweise nicht.

Am Mobiliar entstand durch Hitze und Ruß ein geringer Sachschaden.

OTS: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!