Koblenz – 18-Jährige im Bahnhof Koblenz attackiert: Bundespolizei stellt Täter

Bundespolizei Aktuell -Koblenz – Bahnhof Koblenz attackiert: Eine 18- jährige Frau wurde am Samstagnachmittag im Hauptbahnhof Koblenz durch einen gleichaltrigen Mann eingeschüchtert, beleidigt und attackiert.

Die junge Frau wurde in einem Personentunnel von dem kosovarischen Staatsangehörigen angesprochen und um das Wechseln eines Geldbetrages gebeten. Als sie die Bitte ausschlug und sich zum Weitergehen abwandte, griff sie den Mann tätlich und beteiligt sie.

Erst nach dem beherzten Eingreifen zweier Passanten, ließ der Täter von seinem Opfer ab. Bevor er sich in Richtung Bahnhofshalle entfernte, drohte er der Frau noch mit einer Faustgeste. Der Täter konnte wenig später durch die Bundespolizei im Hauptbahnhof gestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Beleidigung eingeleitet.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag belästigte ein 23-jähriger Deutscher eine 23-jährige Mexikanerin im Regionalexpress von Trier nach Koblenz. Der alkoholisierte Mann verlangte von der jungen Frau sexuelle Gefälligkeiten und er beleidigte sie schroff.

Auch hier kam ein Mitreisender der sichtlich eingeschüchterten Frau zur Hilfe und verständigte die Bundespolizei. Diese nahm den Täter am Bahnhof Koblenz in Empfang. Die Beamten fanden bei dem Mann zudem noch eine geringe Menge Marihuana. Es folgt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

OTS: Bundespolizeiinspektion Trier

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!