Koblenz – AUGENBLICKE – die Geburt der Kunst in den Höhlen der Schwäbischen Alb

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Am 16. April 2018, um 18 Uhr, laden der Förderverein Lesen und Buch und die Stadtbibliothek Koblenz zu einer “Vorlesung” zu den “Höhlenerkundungen” von Margarete Ries im UNESCO-Welterbe 2017 ein.

Die Schwäbische Alb birgt mit den Funden in den Eiszeithöhlen bei Blaubeuren älteste Zeugnisse der menschlichen Kunst. Diese Urorte tragen Namen wie Geißenklösterle, Vogelherd oder Fohlenhaus.

Die Venus vom Hohlen Fels und die ältesten Flöten der Menschen aus Gänsegeierknochen oder Mammutelfenbein führen zu den Anfängen der Ästhetik: zum Weltkultur-Ursprung.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung in der Stadtbibliothek Koblenz (Zentralplatz 1) ist frei.

www.stb.koblenz.de
http://www.stb.koblenz.de

***
Stadt Koblenz

 

Kommentare sind geschlossen.