Koblenz – Britische Fliegerbombe bei Sondierungsarbeiten im Gewerbegebiet Bubenheim gefunden und erfolgreich entschärft – Chronik des Tages

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Am heutigen Vormittag wurde bei der Sondierung eines Geländes an der Ferdinand-Nebel-Straße in Koblenz Bubenheim eine Britische Fliegerbombe gefunden.

Die Entschärfung der 150 Kg schweren Bombe ist für heute Abend um 19:00 Uhr geplant. Die Bombe verfügt über einen Zünder und sei in einem guten Zustand, so der Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz. Im Evakuierungsradius von ca. 300 Meter um den Fundort befinden sich keine Wohngebäude, lediglich Gewerbe- und Bürogebäude sind betroffen.

Ab 18:15 Uhr werden die Straße „Jakob-Hasslacher-Straße, Ferdinand-Nebel-Straße, Bubenheimer Bann, In den Weniken und die Malterstarße/Bubenheimer Weg“ für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Um 13:30 Uhr findet eine Lagebesprechung im Hause der Berufsfeuerwehr statt. Anschließen erhalten Sie weitere Informationen.

Uhrzeit: 15:07

Fund einer Fliegerbombe in Koblenz – Betroffene Gewerbebetriebe wurden bereits informiert Die an der Ferdinand-Nebel-Straße gefundene 150 Kg schwere Britische Fliegerbombe wird heute um 19:00 Uhr entschärft. Im Evakuierungsbereich von 300 Meter Umkreis um den Fundort befinden sich keine Wohngebäude. Die in diesem Bereich liegenden Gewerbe- und Bürobetriebe, wurden bereits durch das Ordnungsamt informiert, das ihre Gebäude bis 18:15 Uhr geräumt sein müssen.

Ab diesem Zeitpunkt werden auch die Straße „Jakob-Hasslacher-Straße“, „Ferdinand-Nebel-Straße“, „In den Weniken“, „Weinackerweg“, sowie der „Bubenheimer Weg“ (zwischen Metternich und Bubenheim) für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Es ist mit Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr zu rechnen.Auch der Busverkehr der RMV und EVM sind von der Sperrung betroffen.

Ab 18:15 Uhr fährt die Linie 4 bis zur Freigabe nach der Entschärfung, nur bis zur Haltestelle IGS Pollenfeld. Die Haltestellen Ikea und Globus werden für den Zeitraum der Sperrung nicht angedient.

Uhrzeit: 21:01

Fliegerbombe in Koblenz erfolgreich entschärft Alle Maßnahmen verliefen ohne Komplikationen. Die am heutigen Morgen gefundene Fliegerbombe war um 19:23 Uhr, ohne Komplikationen, entschärft. Bevor die Freigabe zum Entschärfen um 19:00 gegeben werden konnte, wurden die Gewerbe- und Bürogebäude im Umkreis von 300 Meter um den Fundort, durch das Ordnungsamt kontrolliert.

Ab 18:15 Uhr wurden Straßensperrungen durch die Polizei und Feuerwehr durchgeführt. Davon betroffen waren auch die Buslinien in diesem Bereich. Da dieser Bombentyp einen empfindlichen Detonator besitzt, wurde eine Fernentschärfung durchgeführt. Dabei wurde der Heckzünder aus ca. 150 Meter Entfernung, über eine Seilzugkonstruktion, aus der Bombe geschraubt, so Frank Bender vom Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz.

Im Einsatz befanden sich insgesamt rund 60 Einsatzkräfte von Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr.

***
Amt für Brand- und Katastrophenschutz
Schlachthofstraße 2-12, 56073 Koblenz

 

Kommentare sind geschlossen.