Koblenz – Bürgermeisterin dankte Spielplatzpaten und Sponsoren mit Adventsmatinee im Stadttheater

spielplatzpaten_11-12-2016_101

Bürgermeisterin dankte Spielplatzpaten und Sponsoren mit Adventsmatinee im Stadttheater – Foto: Stadt Koblenz

Koblenz – Spielplatzpaten: Zum Dank für ihre ehrenamtliche Arbeit lud Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein die Paten und Patinnen der Koblenzer Spielplätze und Vertreter des Lionsclub Rhein/ Mosel diesmal zur Adventsmatinee ins Koblenzer Stadttheater ein. Auf dem Programm stand die „Weihnachtsgeschichte“ nach dem gleichnamigen Roman von Charles Dickens in eigener Bearbeitung; ergänzt wurde die Aufführung durch den Vortrag englischer Weihnachtslieder.

Im Rahmen eines kleinen Sektempfangs bedankte sich die Bürgermeisterin bei den Spielplatzpaten für ihr Engagement; gleichzeitig sagte sie auch den Vertretern des Koblenzer Lions Club Dank für das großzügige Sponsoring der alkoholfreien Jugenddisco an Rosenmontag im Agostea. „Unsere Gesellschaft wird älter, bunter, vielfältiger“, so die Bürgermeisterin. Gerade im Hinblick auf den Wandel unserer Gesellschaft sei das Ehrenamt wichtiger denn je. „Ehrenamtliche sind in allen gesellschaftlichen Bereichen aktiv. Sie sind Vorbilder für andere, weil sie das soziale Miteinander in ihrem Stadtteil, im Betrieb oder Verein unterstützen und sich in Einrichtungen, Organisationen, Verbänden, Selbsthilfegruppen und Initiativen und auch ganz privat für den Nächsten und die Gemeinschaft einsetzen,“ stellte die Bürgermeisterin fest und betonte: „Ohne Ehrenamt wäre die Welt ärmer und kälter und wir müssten auf Vieles, das uns selbstverständlich und lieb geworden ist, verzichten.“

Die Stadt Koblenz verwaltet 122 Spiel- und Bolzplätze, deren Pflege und Wartung nach einem abgestimmten System der Qualitätssicherung erfolgt. So wird jeder städtische Spielplatz mindestens einmal in der Woche von einem Pflegetrupp angefahren; diese Pflegegänge werden je nach Nutzungsfrequenz, Jahreszeit und Lage verstärkt. Verantwortlich für die Pflege und Wartung ist der städtische Eigenbetrieb „Grünflächen und Bestattungswesen“; Teile der Grundpflege wurden allerdings im Rahmen einer Ausschreibung an die Arbeiterwohlfahrt vergeben, die in einem entsprechenden Projekt zur beruflichen Integration Jugendliche im Bereich Garten- und Landschaftsbau fit für den Beruf macht. Insgesamt gab die Stadt für Pflege, Wartung, Sanderneuerung, Gefahrenbeseitigung, Anschaffungen, Strom und Wasser im Jahr 2016 mehr als eine Million Euro aus; für Anschaffungen und Herrichtungsarbeiten standen 130.000 Euro im Haushalt bereit.

Bei der Aufrechterhaltung der hohen Standards und der Beseitigung von Missständen, die durch unsachgemäße Nutzung, Vandalismus etc. auftreten können, wird die Stadt derzeit von 46 ehrenamtlichen Spielplatzpaten unterstützt. Dies sind Privatpersonen, Gruppen oder Vereine, die sich besonders um den ihnen anvertrauten Spielplatz bemühen und dort regelmäßig nach dem Rechten schauen. Sie melden nicht nur besondere Auffälligkeiten, Verschmutzungen oder Sicherheitsmängel, die dann umgehend behoben werden, sondern geben auch Anregungen zur Gestaltung und helfen durch ihr ehrenamtliches Engagement mit, dass den kleinen Schängeln in Koblenz intakte Spielplätze für ungetrübte Spielfreude zur Verfügung stehen.

Wer Interesse an einer Spielplatzpatenschaft hat, kann sich beim Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales unter der Tel.-Nr. 0261-129-2321 über die Tätigkeit informieren.

***
Text: Stadt Koblenz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!