Koblenz – Deutschland Tour startet am 23. August – Straßensperrungen erforderlich

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Nach mehr als 10 Jahren gibt es eine Neuauflage der Deutschland Tour, einem mehrtägigen Profi-Radrennen.

Der Neustart der Deutschland Tour ist in Koblenz. Bereits am Vortag gibt es am Deutschen Eck ein großes Programm unter anderem mit einer Fahrrad- und Sportartikel-Ausstellung und der öffentlichen Teampräsentation.

Am Starttag der Deutschland Tour erhalten Freizeitradler die Möglichkeit, die gleiche Strecke, wie die Profis zu fahren.

Die Tour beginnt am Deutschen Eck und die Pedaleure – sowohl Freizeit- als auch Profiradfahrer – fahren neutralisiert über das Peter-Altmeier-Ufer, die Schlachthofstraße mit einem Schwenk über die Karl-Tesche-Straße in die Ferdinand-Sauerbruch-Straße.

Vor dem Lotto-Hauptquartier lassen die Freizeitradler die Profis vorbei und setzen dann in dieser Reihenfolge ihre Fahrt über die Schlachthofstraße, Blücherstraße und die Moselweißer Straße stadteinwärts fort.

Das Peloton fährt dann über die Schwerzstraße zurück zur Schlachthofstraße, um dann wieder über die Baedeckerstraße und durch den Tieftrog des Saarplatzkreisels in den Wöllershof zu gelangen.

Gemeinsam fahren die Radler noch über die Pfuhlgasse und die Clemensstraße. An der Kreuzung fahren die Profis über die Neustadt weiter neutralisiert über das Aral-Ohr auf die Pfaffendorfer Brücke. Nachdem sie dann auf die B 42 Richtung Lahnstein abgebogen sind findet dort der offizielle Start der ersten Etappe statt, die in Bonn enden wird.

Die Freizeitradler fahren über am Clemensplatz vorbei über die Stresemannstraße und über das Konrad-Adenauer-Ufer zum Deutschen Eck zurück.

Die genannten Straßen sind deshalb in der Zeit von 10.15 Uhr bis etwa 13.00 Uhr für den übrigen Verkehr voll gesperrt.

Das Ordnungsamt, die Zulassungsstelle sowie das Rathaus mit dem Bürgeramt sind in dieser Zeit nicht direkt mit dem Auto anfahrbar. Auch Firmen und private Anlieger können während der Sperrung nicht mit dem Auto angefahren werden oder abfahren. Über 6.000 Handzettel werden in den kommenden Tagen bei den direkt Betroffenen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung in die Briefkästen gesteckt.

Die Stadtverwaltung bittet die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

***
Stadt Koblenz

Der Tageblatt LESETIPP ...