Koblenz – Fliegendes Wohnmobil: Flucht nach einem Verkehrsunfall auf der A61 im Autobahnkreuz Koblenz mit zwei verletzten Personen

vu16171202

Fliegendes Wohnmobil – Foto: Polizei

Koblenz – Fliegendes Wohnmobil: Bereits am Freitag, den 15.12.2017, gegen 15:30 Uhr ereignete sich auf der A61 in Fahrtrichtung Ludwigshafen ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen. Der Unfallverursacher ist flüchtig.

Die 52-jährige Fahrerin und ihre 44-jährige Beifahrerin fuhren mit ihrem Wohnmobil auf der Überholspur, um einen Lastkraftwagen zu überholen. Unmittelbar vor dem Überholvorgang wurde der Wohnwagen von einem PKW verbotswidrig rechts überholt.

Beim Wiedereinscheren auf die linke Spur schnitt der PKW-Fahrer das Wohnmobil. Um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden, ist die 52-jährige Fahrerin nach rechts ausgewichen und hat dabei den neben ihr fahrenden Lastkraftwagen touchiert.

Aufgrund dieser Kollision verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Wohnmobil und geriet mit etwa 120 km/h nach links in die Mittelschutzleitplanke. Die beiden Insassen aus Nordrhein-Westfalen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der PKW-Fahrer hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Bei dem flüchtigen PKW handelte es sich um einen dunkelblauen Audi A4 Avant älteren Baujahrs.

Falls Sie Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiautobahnstation in Mendig, Tel.: 02652/9795-0, E-Mail: pastmendig@polizei.rlp.de.

OTS: Verkehrsdirektion Koblenz

 

 

Kommentare sind geschlossen.