Koblenz – Neues Kunstwerk: „Farbwald“

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Ein neues Kunstwerk steht in der kleinen Parkanlage zwischen Moselufer und Schlachthofstraße (nahe der Feuerwehr und der Staustufe). Es ist eine Schenkung des Künstlers Burghard Müller-Dannhausen an die Stadt Koblenz. Am letzten Donnerstag wurde durch die Kulturdezernentin der Stadt Koblenz, Dr. Margit Theis-Scholz und den Künstler Burghard Müller-Dannhausen, in Gegenwart der kulturpolitischen Sprecher der Fraktionen, sowie der Sponsoren, die Skulptur „Farbwald“ am Moselufer offiziell den Koblenzer Bürgern übergeben.

Am Anfang dieser Geschichte stand der Besuch des Ratsmitgliedes Edith Hörnchen bei der Landesgartenschau in Landau 2015, wo sie zunächst die Werke Müller-Dannhausens und später auch den Künstler selbst kennenlernte. Der in Koblenz lebende und arbeitende Künstler sagte schließlich der Stadt die Schenkung seiner ausdrucksstarken Skulptur „Farbwald“ zu.

Dank des Einsatzes der CDU-Fraktionsvorsitzenden Anne Schumann-Dreyer und der Initiative von Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz, welche die finanziellen Mittel für die Aufstellung einwerben konnte, war es möglich, die Installation des Kunstwerkes durch den städtischen Eigenbetrieb Grünflächen und Bestattungswesen durchführen zu lassen. Basis hierfür war die großzügige Unterstützung der Architekten Ternes und Thillmann, sowie der Sparkasse Koblenz und der Kocks Consult GmbH. Auch die Freunde der BUGA waren maßgeblich an der Realisierung beteiligt.

Das ca. 4 m hohe Kunstwerk besteht aus 12 farbig lackierten Winkeleisen aus Stahl, die auf einer Grundplatte von 2,20 x 2,20 montiert sind. Immer neue Eindrücke erhält der Betrachter beim „Umwandern“ des Werkes. Hier verfehlen das Zusammenspiel von Licht, Schatten und Farbe ihre Wirkung nicht.

***
Stadt Koblenz

 

Kommentare sind geschlossen.