Koblenz – OB dankt Karnevalisten

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig hat sich heute mit einem Brief an den Präsidenten der AKK Franz-Josef Möhlich gewandt, um für das Engagement von AKK und den Karnevalsvereinen für die abgelaufene Session zu danken.

Hier sein Schreiben im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Präsident,
lieber Franz-Josef,
nachdem wir mit dem tollen Rosenmontagszug den karnevalistischen Höhepunkt hinter uns haben, ist es mir ein Bedürfnis, der AKK, den Vereinen, insbesondere dem Prinzen stellenden Verein, ein herzliches Dankeschön für die Session auszusprechen.

Wir hatten wieder einen großartigen Sitzungskarneval.
Mir fiel besonders auf, dass bei den Tanzgruppen viele Kinder und Jugendliche dabei waren. Das gibt Hoffnung für die Zukunft.
Der Showdance war wieder einmal das Besondere unseres Karnevals zwischen Mainz und Köln. Wir konnten aber auch tolle Reden hören. Der Besuch war gut, die Stimmung toll.

Auch die Rathauserstürmung war ein friedvolles Fest, dessen traditionelles Ergebnis die Stadtspitze weder verhindern wollte noch konnte. Gerne habe ich mich dem Charme der Confluentia gefügt. Ich bedanke mich auch für die großzügigen Kapitulationsgeschenke. Die Schubkarre geht in Besitz unsres Eigenbetriebs “Grün und Tot” über, die vielen Kilos Bonbons an den Personalrat und die Getränke ins Büro.

Danke an alle Beteiligten, insbesondere natürlich an Prinz und Confluentia und ihrem Närrischen Niederbergern für den Spaß an der Freud aus dem Innersten heraus.

Der Rosenmontagszug war wieder einmal gigantisch.
Die Kreativität der Wagenbauer: toll.
Die vielen Fußtruppen und Musiktruppen mit mehr als 4.000 Aktiven haben erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass der Koblenzer Karneval die größte aktive Bürgerbewegung ist.
Ich weiß als Jungmitglied des “Alt-Herren-Korps” wie viel Arbeit in der Vorbereitung steckt.
Ich weiß aber auch, was die AKK, ihr Vorstand, der Zugmarschall und der Präsident leisten.
Dafür möchte ich ein ganz offizielles Wort der Anerkennung aussprechen.

Die ganze Session und insbesondere der Rosenmontagszug waren ein fröhliches, ausgelassenes, friedliches Volksfest. Das ist großartig.
Dass es einige wenige Randalierer gibt, die jeden anderen Anlass auch aufnehmen, um sich zu betrinken und zu prügeln, kann nicht dem Karneval angelastet werden. Das erleben wir leider bei vielen Großveranstaltungen, auch im Sport.
Die Karnevalisten haben jedenfalls ihre Verantwortung zu 100 Prozent erfüllt.

Ich bedanke mich auch ganz persönlich, dass mit der Auszeichnung der Ex-Prinzen mit dem “Goldenen Medaillon” und durch den AKK-Vorstand mit der “Ehrenmitgliedschaft” die Karnevalisten gerade in diesen nicht immer leichten Zeiten ihre Solidarität mit ihrem Oberbürgermeister JoHo zum Ausdruck gebracht haben. Das hat gut getan.

Lieber Franz-Josef, Du ganz persönlich und Dein Vorstand, Ihr habt Euch auch in dieser Session wieder richtig reingehängt.
In vielen AKK-Vereinen gilt das entsprechend. Und das neben dem Job. Das ist wirklich beeindruckend.

Die Stadt versteht sich als Partner des Karnevals. Die Mitglieder des Stadtvorstands sind selber aktive Mitglieder der Karnevals-Familie. Auf unsere Unterstützung, im Rahmen des Möglichen, könnt Ihr immer zählen. Das wisst Ihr!

Ich darf deshalb bitten, dieses Schreiben der Anerkennung an alle Aktiven weiterzuleiten. Ich werde es auch im Laufe des Tages veröffentlichen.

Mit einem herzlichen, donnernden
Koblenz: Olau
AKK: Olau
Eurer JoHo
Joachim Hofmann-Göttig

***
Stadt Koblenz

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.