edition_fort_konstantin_2017
„Hauswein“ – Foto: Stadt Koblenz

Koblenz – Da sich die Hausweine des Vereins PRO KONSTANTIN, die „Edition Fort Konstantin“, in den vergangenen Jahren einer gewissen Beliebtheit erfreut haben, beschloss der Vereinsvorstand auch dieses Jahr wieder einen solchen Wein mit Hilfe der seit einigen Jahren im Fort Konstantin stattfindenden Kurse des vhs-Seminars „Probierkreis der Koblenzer Weinfreunde“ zu küren.

Der Vereinsvorstand hatte folgende Auswahlkriterien festgelegt: Riesling trocken als QbA des Jahrgangs 2016 von Mittelrhein oder Terrassenmosel (Koblenz und Umgebung), der 12,5 Volumenprozent vorhandenen Alkohol nicht überschreiten sollte. Außerdem sollte eine Abgabe von 400 Flaschen des Siegerweins an PRO KONSTANTIN möglich sein. Nicht alle angefragten Winzer konnten diese Bedingungen erfüllen.

Im Wesentlichen lag dies daran, dass die geringe Menge ihrer 2016er Weine eine Abgabe einer so großen Flaschenzahl nicht zuließ und dass der vorgegebene Wert des vorhandenen Alkohols überschritten wurde. So standen nur 9 Weine an, die in einer verdeckten Probe verkostet wurden.

Unter der fachkundigen Leitung des vhs-Dozenten und des bei der Qualitätsweinprüfstelle der Landwirtschaftskammer RLP in Koblenz tätigen Thomas Ibald konnten 22 Weinfreunde ihr sensorisches Urteilsvermögen einbringen und gleichzeitig erfahren, wie eine solche Auswahlprobe durchgeführt wird. Großes Können war gefragt, denn die Weine hatten ein hohes Qualitätsniveau (ob QbA oder Hochgewächs: alle Weine in Hochgewächs-Qualität) und lagen in der sensorischen Ausrichtung sehr dicht beieinander.

Am Ende siegte das Weingut Matthias Müller aus Spay mit seinem 2016er Riesling „RHEINSCHIEFER“, QbA trocken. Den 2. Platz konnte das Weingut Jens Didinger aus Osterspai mit einem 2016er Bopparder Hamm Gedeonseck, Hochgewächs trocken belegen, dicht gefolgt auf Platz 3 von einem 2016er Riesling „Vom Schiefer“, QbA trocken, des Weinguts Fries aus Winningen.

Da der 2016er Riesling „RHEINSCHIEFER“ beim Weingut Matthias Müller ausverkauft ist, kann er jetzt nur noch als „Edition Fort Konstantin“ beim Verein PRO KONSTANTIN erworben werden.
An Weinfreunde, die gerne die „Edition Fort Konstantin“ genießen möchten, gibt der Verein PRO KONSTANTIN sie für 8,00 €/Flasche ab (über Telefon 0261/41347 oder E-Mail an info@pro-konstantin.de).

***
Urheber: Stadt Koblenz

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/edition_fort_konstantin_2017.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/edition_fort_konstantin_2017-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellBuntesEssen und TrinkenKoblenzRheinland-PfalzThemen und Tipps A - R09.11.2017,Aktuell,Essen und Trinken,Hauswein,im Jahr 2017,Koblenz,mit vhs-Hilfe seinen,Mittelrhein,Nachrichten,News,Pro Konstantin e. V. kürteKoblenz - Da sich die Hausweine des Vereins PRO KONSTANTIN, die „Edition Fort Konstantin“, in den vergangenen Jahren einer gewissen Beliebtheit erfreut haben, beschloss der Vereinsvorstand auch dieses Jahr wieder einen solchen Wein mit Hilfe der seit einigen Jahren im Fort Konstantin stattfindenden Kurse des vhs-Seminars „Probierkreis der Koblenzer...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt