Koblenz – Sanierung des Mischwasserkanals am Konrad-Adenauer-Ufer

suedwest-news-aktuell-koblenzKoblenz – Die Koblenzer Stadtentwässerung saniert derzeit den Mischwasserkanal am Konrad.-Adenauer-Ufer zwischen der Stresemannstraße und der Rheinstraße.

In den gemauerten Ei-Profilquerschnitt aus dem Jahr 1896, mit den Abmessungen von 900 mm x 1350 mm, wird mit Hilfe eines Umstülpverfahrens – dem so genannten Inversionsverfahren – ein harzgetränkter Synthesefaserliner eingebracht.

Der eisgekühlte Schlauchliner wird über ein Förderband mittels Wasserdruck in den vorhandenen Kanal eingebracht. Nach dem Einbau muss dieser Schlauchliner aushärten. Dies geschieht durch definiertes Aufheizen mittels eingelegter Heizschläuche, die an Feuerwehrschläuche erinnern.

In diesen Schläuchen wird warmes Wasser zirkulieren, das im Schlauchliner einen chemischen Prozess anstößt. Das ausgehärtete Innenrohr hat letztlich eine Wandstärke von etwa 39 mm und wird an den Stellen, an denen Seitenkanäle einmünden aufgeschnitten.

In dieser Woche wird ein weiteres Teilstück eingebaut. Dazu wird wieder ein Schwertransport von mehr als 100 t Gewicht in mehreren Nachtetappen nach Koblenz kommen. Abschließend wird die aufwändige Wasserhaltung abgebaut, die derzeit dafür sorgt, dass der zu sanierende Kanal trocken ist.

Durch diese Ertüchtigung wird der Kanal voraussichtlich für mindestens weitere 40 Jahre Mischwasser zum Moseldüker am Deutschen Eck transportieren können.

Die Arbeiten in diesem Abschnitt werden voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen sein. Die Investitionskosten betragen rund 740.000 €. Im Herbst 2017 erfolgt dann ein weiterer Abschnitt von der Rheinstraße bis zum Kastorhof.

***
Text: Stadt Koblenz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!