Koblenz – Verkehr: Kanalsanierung in der Wasserschutzzone Kesselheim

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Verkehr: Die Koblenzer Stadtentwässerung beginnt ab Anfang Oktober mit der Sanierung der Schmutzwasserkanalisation im Stadtteil Kesselheim.

Insgesamt sollen rund 2.450 m Kanal in geschlossener Weise durch den Einbau von harzgetränkten Nadelfilzschläuchen saniert werden. Die Aushärtung der Schläuche erfolgt mit Wasserdampf. Bei diesem Verfahren sind keine Erdarbeiten erforderlich.

Im Anschluss werden etwa 225 Hausanschlüsse durch ein Verpressverfahren in den Hauptkanal eingebunden. Eine Sanierung der Anschlussleitungen ist nicht vorgesehen.

Die Sanierung der Kanäle wurde erforderlich, weil bei routinemäßigen Dichtheitsprüfungen die Anforderungen an die Dichtheit in Wasserschutzzonen nicht mehr erfüllt wurden.

Für den Einbau der Liner sieht die Baufirma eine Bauzeit von Anfang Oktober bis Ende November vor. Die anschließend erfolgenden Anbindungsarbeiten sollen bis Ende April 2019 abgeschlossen sein, vorausgesetzt, dass keine besonderen Umstände eine Verzögerung bewirken.

Für die Durchführung der Arbeiten wird es erforderlich sein, vorübergehend Halteverbote anzuordnen. Des Weiteren wird auf Grund er teilweise beengten Verhältnisse ein Umfahren der Baustelle erforderlich sein.

Die Stadtentwässerung wie die bauausführende Firma bemüh sich, die Behinderungen so kurz wie möglich zu halten. Die fußläufige Erreichbarkeit der Grundstücke ist durchgehend gewährleistet.

Die Stadtentwässerung Koblenz bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung der Beschilderung.

***
Stadt Koblenz

 

Kommentare sind geschlossen.