Krefeld – Tatverdächtiger nach Beil-Angriff am Hauptbahnhof in Untersuchungshaft

aktuelle-information-der-polizeiKrefeld (NRW) – Beil-Angriff: Der 52-jährige Mann, der am Sonntag (15. Januar) am Krefelder Bahnhof einen 33-Jährigen mit einer Axt verletzte, sitzt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte in Untersuchungshaft.

Am Sonntagabend hatte eine Zeugin gegen 18:40 Uhr die Polizei alarmiert (siehe Pressemitteilung vom 16.Januar). Die Beamten konnten den Tatverdächtigen am Südausgang des Bahnhofs stellen. Trotz Ansprache und Einsatz von Pfefferspray widersetzte sich der äußerst aggressiv auftretende Tatverdächtige den Weisungen der eingesetzten Polizeibeamten.

Diese versuchten zunächst die Situation bis zum Eintreffen eines angeforderten Diensthundes deeskalierend zu kontrollieren. Als sich der Tatverdächtige jedoch ihnen auf kurze Distanz näherte setzten sie die Schusswaffe ein.

Ein zunächst abgegebener Warnschuss stoppte den Tatverdächtigen nicht, als dieser dann einen zunächst nicht identifizierten Gegenstand auf die Polizeibeamten warf und sich ihnen weiter annäherte erfolgte ein gezielter Schuss auf ein Bein. Im Anschluss daran konnte der Mann unter Einsatz eines zwischenzeitlich eingetroffenen Diensthundes überwältigt und festgenommen werden.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand war der Schusswaffengebrauch der Polizeibeamten gerechtfertigt.

OTS: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!