Krienke – Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der K34

Aktuelle Polizei-Meldung -Krienke (MV) – Am 26.05.2018, um 18:55 Uhr, kam es auf der K34 zwischen den Ortschaften Rankwitz und Suckow im Landkreis Vorpommer-Greifswald zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 51-jährige Fahrer eines PKW Ford Mondeo befuhr die K34 aus Richtung Rankwitz kommend in Richtung Suckow.

Mit im Fahrzeug befand sich der 10-jährige Sohn. Auf Höhe der Ortschaft Krienke kam er mit seinem Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Straßenbaum und wurde von dort auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Dort stieß er mit einem weiteren Straßenbaum zusammen und anschließend gegen einen Strommast. Dabei wurde der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Usedom Rankwitz aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der Fahrzeugführer zog sich bei dem Unfall so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum von Greifswald geflogen werden musste. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen. Der 10-jährige Sohn wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Er wurde aber auch vorsorglich ins Klinikum von Greifswald geflogen. Dieses konnte er aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000,-EUR .

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verkehrsunfall übernommen. Während der Unfallaufnahme kam ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

 

Kommentare sind geschlossen.