20161202_bild_pm_alter_bahnbrache_wird_neues_leben_eingehaucht
v.l.n.r.: Landrat Frank Puchtler, Oberbürgermeister Peter Labonte, Dr. Thorsten Neumann und Andreas Mangold, die beiden Geschäftsführer der Rheinquartier GmbH & Co. KG, beim Spatenstich zum neuen Baugebiet (Foto: Winfried Ries/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein – Dieser Spatenstich war wohl einer der bedeutendsten in der Stadtgeschichte Lahnsteins. Oberbürgermeister Peter Labonte und Landrat Frank Puchtler setzten zusammen mit den Investoren Dr. Thorsten Neumann und Andreas Mangold, den beiden Geschäftsführern der Rheinquartier GmbH & Co. KG und Machern des Projekts, den offiziellen Spatenstich zur Umnutzung des 14 Hektar großen Areals des ehemaligen Güterbahnhofs Oberlahnstein. „Dieses Vorhaben ermöglicht uns eine neue, historische Entwicklung in unserer Stadt“, so Labonte.

Rheinquartier – so lautet der Projekt- bzw. Quartierstitel. Die alten Aufbauten der Bahn sind entfernt, der Boden gesäubert, Baurecht geschaffen. Über 350 Wohneinheiten werden entstehen. Bestehende Gewerbebetriebe haben Platz zur Erweiterung, neue können sich ansiedeln. Für die unter Naturschutz stehenden Mauereidechsen wurden Rückzugsmöglichkeiten geschaffen.

Über 20 Jahre lag das Gelände brach. Zahlreiche Bemühungen zur Nutzung des Geländes, sowohl von öffentlicher als auch privater Seite, waren erfolglos geblieben. 2014 trat dann Dr. Neumann mit seiner Idee an die Stadt heran und machte sehr schnell deutlich, es ist ihm ernst und die komplizierten Rahmenbedingungen schrecken ihn nicht.

Mit Unterstützung von Stadt und Land ging es dann Schlag auf Schlag. Nach dem Kauf des Geländes, folgte die Entwidmung durch die Deutsche Bahn und die städtischen Gremien schufen Baurecht. Allein das Abräumen und die Urbarmachung der weitläufigen Fläche sowie die Sortierung und Entsorgung der unterschiedlichen Materialien nahmen geraume Zeit und nicht unerhebliche Gelder in Anspruch.

„Heute ist ein Freudentag für uns alle. Viel Arbeit ist bisher schon in das Projekt geflossen. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten für die konstruktive Mitarbeit“, freute sich der Stadtchef.

Ein weiterer dicker Pluspunkt, der die Stadt Lahnstein weiter voranbringen wird, ist die verkehrliche Erschließung bzw. Anbindung des Quartiers an die restliche Stadt.

Es wird eine sogenannte kleine Ortsentlastungsstraße geben, für die das Land Rheinland-Pfalz im Zuge des Förderprogramms „Stadtumbau West“ eine Bezuschussung in Aussicht gestellt hat. Auch dies wäre ein Abschluss jahrzehntelanger Diskussionen.

***

Text: Alexandra Schäfer
Stadtverwaltung Lahnstein
Fachbereich 1 – Organisation und Presse
Kirchstraße 1
56112 Lahnstein

Das könnte was für Sie sein ...

Lahnstein - Alter Bahnbrache wird neues Leben eingehaucht: Spatenstich für Mammutprojekt in Oberlahnsteinhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/12/20161202_Bild_PM_Alter_Bahnbrache_wird_neues_Leben_eingehaucht.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/12/20161202_Bild_PM_Alter_Bahnbrache_wird_neues_Leben_eingehaucht-200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellBuntesLahnsteinRheinland-PfalzThemen und Tipps A - R06.12.2016,Aktuell,Alter Bahnbrache,Lahnstein,Lokales,Mittelrhein,Nachrichten,News,Spatenstich für Mammutprojekt in Oberlahnstein,wird neues Leben eingehaucht,WirtschaftLahnstein - Dieser Spatenstich war wohl einer der bedeutendsten in der Stadtgeschichte Lahnsteins. Oberbürgermeister Peter Labonte und Landrat Frank Puchtler setzten zusammen mit den Investoren Dr. Thorsten Neumann und Andreas Mangold, den beiden Geschäftsführern der Rheinquartier GmbH & Co. KG und Machern des Projekts, den offiziellen Spatenstich zur Umnutzung...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt