• Handytaschen-Gigant-Shop

Landeshauptstadt Magdeburg – Ottostadt vergibt 5. Umweltpreis für erneuerbare Energien und Klimaschutz

Innovative Ideen gesucht/Insgesamt 12.000 € Preisgeld.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutschland - News - Magdeburg -Magdeburg (ST) – Die Landeshauptstadt lobt auch 2019 einen Umweltpreis aus. Preiswürdig sind die innovative Erzeugung oder Nutzung erneuerbarer Energien, aber auch die Entwicklung und Umsetzung zukunftsorientierter Projekte und Initiativen in den Themenbereichen Klimaschutz und Klimawandel. Bewerbungen für den diesjährigen Preis sind bis zum 30. April möglich.

Die Vergabe des Preises ist auf drei Zielgruppen ausgerichtet: Wirtschaft/ Betriebe/ Unternehmen, Jugend und Private sowie Forschung (Sonderpreis). Auch Bewerbungen von Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen sind sehr willkommen. Jede Preiskategorie ist mit insgesamt 4.000 Euro dotiert. Für den Sieger stehen 2.500 Euro zur Verfügung. Auf den Zweitplatzierten warten 1.000 Euro, auf den Drittplatzierten 500 Euro.

Das Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro wird zur Verfügung gestellt von der GETEC ENERGIE HOLDING GmbH, der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB), der MTU Reman Technologies GmbH, der MWG-Wohnungsgenossenschaft eG Magdeburg, den ÖSA-Versicherungen, MHKW Rothensee GmbH, der Stadtsparkasse Magdeburg, der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, der Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG (SWM), der Volksbank Magdeburg eG, der ÖHMI Aktiengesellschaft sowie der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH.

Die eingereichten Beiträge sollen beispielgebende Aktivitäten, Leistungen oder Lösungen zur CO2-Einsparung aufzeigen, z.B. durch Einsatz regenerativer Energien sowie Entwicklung und Anwendung neuer Technologien zur Energieeinsparung oder -optimierung. Preiswürdig sind außerdem Initiativen, Projekte u.ä. in den Themenfeldern Klimaschutz und Klimaanpassung, die beispielsweise zur Vermeidung von zusätzlichem Konsum und zum sparsamen Umgang mit Ressourcen beitragen.

Wer am Wettbewerb um den Umweltpreis teilnehmen möchte, sendet bitte seine schriftliche Bewerbung bis zum 30. April 2019 an die Landeshauptstadt Magdeburg, Umweltamt, Stabsstelle Klimaschutz/ Umweltvorsorge, Claudia Fricke, 39090 Magdeburg.

Für Rückfragen steht Frau Fricke unter der Rufnummer 0391/ 540 2600 oder per E-Mail an Claudia.Fricke@ua.magdeburg.de zur Verfügung. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind auch im Internet unter http://www.magdeburg.de/Start/Bürger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Umwelt/Klimaschutzportal zu finden.

Hintergrund

Seit 1993 ist die Landeshauptstadt Magdeburg Mitglied im „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“. Im Rahmen ihrer Mitgliedschaft unterstützt Magdeburg jährlich Projekte zum Schutz des Regenwaldes.

Zudem wurde Magdeburg 2015 vom Bundesumweltministerium (BMUB) als eine von 22 Masterplankommunen 100% Klimaschutz ausgewählt und erhält hierfür Fördermittel. Das Ziel ist, bis 2050 die CO2-Emissionen um 95 % und den End-Energieverbrauch um deutlich über 50% zu reduzieren (jeweils gegenüber Stand 1990). Auch wenn Magdeburg mit einer Reduzierung um rund 2/3 der CO2-Emissionen im Vergleich zu 1990 schon viel erreicht hat, ist es noch ein weiter Weg, die ambitionierten o.g. Ziele zu erreichen. 2018 ist das Masterplankonzept beschlossen worden.

***
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg

 

Kommentare sind geschlossen.