Erstellt durch: | 29. Juni 2017

Eintritt ist frei

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Magdeburg -Magdeburg (ST) – Am 6. Juli hält Stadtführerin Gisela Opitz im IBA-Shop in der Regierungsstraße 37 einen Vortrag zum Thema „Luther in Magdeburg“. Dabei wird sie ab 18.30 Uhr auf die Verbindung Martin Luthers zur Landeshauptstadt eingehen und allerhand weitere Details aus seinem Leben berichten. Alle interessierten Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie Gäste der Stadt sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zu Recht zählt sich Magdeburg zu den Lutherstädten. Als Junge besuchte Martin Luther hier eine renommierte Schule. Ein weiteres Mal weilte er bei seinen Augustiner-Brüdern als strenger Visitator und wachte über die Einhaltung ihrer Gelübde und Pflichten. Der wichtigste und nachhaltigste Aufenthalt war jedoch im Jahr 1524, in dessen Folge die Stadt fast vollständig protestantisch wurde und später den Ehrennamen „Unseres Herrgotts Kanzlei“ trug.

Welche Zusammenhänge es zu Ablasshandel, Erzbischof Albrecht und dem Mönch Tetzel gibt, was es mit der Lutherrose und dem Stadtwappen auf sich hat, wie der Bürgereid geändert wurde und welche Konsequenzen mit diesen Ereignissen für die Bürger verbunden waren, wird im Vortrag dargestellt.

Außerdem erfahren die Besucher Überraschendes zu weniger bekannten Details aus dem Leben des großen Reformators. Eine ausgeschlagene Einladung, Kontakte zu Honoratioren, seine Vorliebe für Speis und Trank und ein interessanter Briefwechsel gehören dazu.

***
Urheber: Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!