Langsam hält der Winter Einzug: Wetterbericht für Baden-Württemberg vom 10.11.2016

suedwest-news-aktuell-aktueller-wetterberichtBaden-Württemberg – Der aktuelle Wetterbericht am Donnerstag: Gebietsweise Regen, oberhalb 800-1000 m Schnee. Windböen, in den Hochlagen Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag fällt aus dichten Wolken vor allem im Norden und Südosten noch Regen, der allmählich ostwärts abzieht. Sonst treten wiederholt einzelne Schauer auf, die oberhalb 1000 m als Schnee fallen. Hier muss mit Glätte gerechnet werden. Abends setzt von Westen erneut verbreitet Regen ein. Die Temperatur steigt auf 2 Grad im Bergland und bis 9 Grad im Rheintal. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und frischt bis zum Mittag stark böig, im Bergland teils auch stürmisch auf. Im höheren Bergland muss mit Sturmböen gerechnet werden.

In der Nacht zum Freitag fällt verbreitet Regen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 600 bis 800 m. Hierbei kommt es zu Glätte. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen +2 und -2 Grad. Im Bergland treten anfangs noch starke Böen, in exponierten Lagen zunächst auch noch Sturmböen auf.

Wetterlage:

Ein Tiefdruckgebiet zieht über Mitteldeutschland in Richtung Tschechien. An seiner Südflanke strömt etwas mildere Meeresluft nach Baden-Württemberg.

WIND:
Bis heute Mittag treten Windböen bis 60 km/h, in Oberschwaben teils auch Sturmböen um 70 km/h aus westlichen Richtungen auf. In Hochlagen von Schwäbischer Alb und Schwarzwald gibt es Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h aus westlicher Richtung. In der Nacht zum Freitag sind im Hochschwarzwald noch Sturmböen bis 80 km/h aus West möglich.

SCHNEE:
Oberhalb 1000 m werden im Schwarzwald 5 bis 10 cm Neuschnee in 12 Stunden erwartet, lokal sind in Staulagen bis 15 cm möglich. Zudem können hier Schneeverwehungen auftreten. An der Alb fallen oberhalb 800 Meter 1 bis 3 cm Neuschnee. Entsprechend muss mit Glätte durch Schnee gerechnet werden. In der Nacht zum Freitag sinkt die Schneefallgrenze auf 600 bis 800 m. Dabei kommen weitere 1 bis 5 cm, an der Alb und im Schwarzwald sowie im Allgäu oberhalb 800 m um 10 cm, in Staulagen des Schwarzwaldes um 20 cm Neuschnee in 12 Stunden dazu. Glätte durch Schnee und Matsch.

FROST:
In der Nacht zum Freitag tritt oberhalb 600 bis 800 m, sowie im Nordosten leichter Frost auf.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag muss weiterhin gebietsweise mit Regen gerechnet werden. Die Sonne zeigt sich kaum. Oberhalb 600 Meter kommt es zu leichten Schneefällen, die am Schwarzwald teils auch kräftiger ausfallen können. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad im Bergland und 7 Grad am Kaiserstuhl. Der Wind weht schwach aus östlichen Richtungen, im Hochschwarzwald in Böen teils stark.

In der Nacht zum Samstag klingt der Niederschlag größtenteils ab, im Bergland kann die ganze Nacht hindurch immer wieder etwas Schnee fallen. Stellenweise lockert es auf, dann kann sich Nebel bilden. Bei Tiefstwerten zwischen +2 und -2 Grad besteht stellenweise Glättegefahr.

© DWD

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!