Einsatz für den Rettungsdienst -Löbnitz (MV) – Am 05.11.2017 ereignete sich gegen 11:42 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW und fünf schwer verletzten Personen.

Die zwei Fahrzeugführer und drei Jugendliche im Alter von 13 und 16 wurden bei diesem Unfall verletzt. Ein 57-Jähriger war mit seinem VW aus Richtung Kindshagen Ausbau in Fahrtrichtung Löbnitz Ausbau unterwegs und musste die B 105 überqueren.

Dabei übersah er den aus Martenshagen kommenden, vorfahrtsberechtigten Opel, sodass es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Bei dem Fahrzeugführer des Opels handelt es sich um einen 21-Jährigen.

Im Opel saßen weiterhin die zwei 16-jährigen Jugendlichen sowie der 13-Jährige. Durch eingesetzte Rettungswagen wurden alle fünf Verletzten in umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Es entstand ein Sachschaden von 10.000 EUR. Die B 105 musste in diesem Bereich für über eine Stunde voll gesperrt werden.

Der Verkehr wurde durch die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Barth umgeleitet.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Einsatz-für-den-Rettungsdienst-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Einsatz-für-den-Rettungsdienst--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsMecklenburg-VorpommernPolizei05.11.2017,Aktuell,Löbnitz,Nachrichten,News,Polizei,Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen auf der B 105,zwischen Löbnitz und MartenshagenLöbnitz (MV) - Am 05.11.2017 ereignete sich gegen 11:42 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW und fünf schwer verletzten Personen.Die zwei Fahrzeugführer und drei Jugendliche im Alter von 13 und 16 wurden bei diesem Unfall verletzt. Ein 57-Jähriger war mit seinem VW aus Richtung Kindshagen Ausbau in Fahrtrichtung...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt