Ludwigshafen – Aggressive 30-Jährige von KVD in Klinik begleitet

suedwest-news-aktuell-ludwigshafenLudwigshafen – Aufgrund ihres aggressiven Verhaltens und offensichtlicher Wahnvorstellungen ist eine 30 Jahre alte Frau am Freitag, 27. Januar 2017, ein Fall für den Kommunalen Vollzugsdienst (KVD) geworden.

Die Frau war am Vormittag von der Polizei in Gewahrsam und auf die Wache gebracht worden, nachdem sie ein Hausverbot in der Rohrlachstraße sowie einen Platzverweis missachtet hatte. Dem hinzugerufenen KVD sagte die Frau immer wieder in aggressiver Form, dass sie abgehört werde und eine Verschwörung gegen sie im Gange sei.

Da wegen des Verhaltens und der Aussagen der 30-Jährigen von einer akuten Eigengefährdung ausgegangen wurde, begleitete der KVD die Frau im Krankenwagen zunächst ins Krankenhaus „Zum Guten Hirten“ und dann in eine Fachklinik an ihrem Wohnort Worms.

***
Text: Stadt Ludwigshafen

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!