Ludwigshafen – Freiwillige Feuerwehr im Jahr 2017 bei 187 Einsätzen gefordert – Feid lobt Einsatz und Engagement der Feuerwehrfrauen und -Männer für das Gemeinwesen

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-Ludwigshafen – Die Freiwilligen Feuerwehrleute Ludwigshafens sind im vergangenen Jahr 187 Mal zu Einsätzen ausgerückt.

Die Einsatzanzahl habe sich damit im Vergleich zum Jahr 2016 um mehr als 40 Prozent erhöht, fasste Kämmerer und Feuerwehrdezernent Dieter Feid am Dienstag, 6. März 2018, in seiner Ansprache bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr zusammen. “101 Mal waren die Kameradinnen und Kameraden der Einheit Ruchheim gefordert, 50 Mal die Oppauer Einheit und 36 Mal die Einheit Stadtmitte” bilanzierte er.

“Ohne diese Frauen und Männer, die Ergänzung und Rückhalt unserer Berufsfeuerwehr sind, könnten wir unserer zentralen Aufgabe, den effektiven Schutz unserer Stadt und der Menschen, die in ihr wohnen, leben und arbeiten, nicht sicherstellen”, betonte Feid. Er ergänzte, dass sich die freiwilligen Feuerwehrleute trotz beruflicher und familiärer Verpflichtungen einbrächten und voll ausgebildete Feuerwehrleute seien.” Feid dankte den Frauen und Männern für ihren Einsatz und ihr Engagement für das Gemeinwesen sowie deren wichtige und ehrenamtliche Arbeit. Seitens der Berufsfeuerwehr galt sein besonderer Dank Markus Wirth und Martin Meinhardt, die sich unter anderem um die Anliegen, Belange und Wünsche der freiwilligen Wehren engagiert und kompetent kümmern.

Bei der Versammlung beförderte, verpflichtete, ernannte sowie bestellte Dieter Feid und der stellvertretende Stadtfeuerwehrinspekteur Jan Deubel drei Kameradinnen und 27 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in teilweise neue Funktionen.

Mark Bodenmüller, Obmann der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigshafen betonte in seiner Rede: “Gerade im vergangenen Jahr hat sich einiges bewegt bei der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigshafen. Genug zu tun bleibt immer noch. So lässt sich das vergangene Jahr und die Herausforderungen für 2018 auf den Punkt bringen. Bei all den vielfältigen Aufgaben, die die Einheiten zu bewältigen haben, gilt mein ausdrücklicher Dank allen, die regelmäßig zum Übungsdienst erscheinen, die Jugendarbeit verantworten, die Übungen vorbereiten sowie sich um Fahrzeuge und Material kümmern. Als Obmann der Freiwilligen Feuerwehr hoffe ich auf weiterhin gute und sinnvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung mit und durch die Stadt Ludwigshafen und das Land.”

Derzeit zählt die Freiwillige Feuerwehr Ludwigshafen, die sich in die drei Einheiten Ruchheim, Oppau und Stadtmitte aufteilt, 120 aktive Mitglieder, wovon 9 weiblich und 111 männlich sind. Ferner sind 30 Jungen und vier Mädchen bei der Jugendfeuerwehr engagiert. Damit sind derzeit 154 Personen in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Feid verwies ferner darauf, dass im Zuge des 100-jährigen Bestehens der Berufsfeuerwehr die Nachwuchsgewinnung im Zentrum stehe und vielfältige Aktionen im Laufe des Jahres durchgeführt werden, um Kinder und Jugendliche frühestmöglich für die Tätigkeit bei der Feuerwehr zu interessieren und zu begeistern.

***
Stadt Ludwigshafen

 

Kommentare sind geschlossen.