Ludwigshafen – Großeinsatz nach Unglücksfall auf Konrad-Adenauer-Brücke: Mann stürzt in den Rhein – Suche bisher negativ

Mittelrhein-Tageblatt - rlp-24.de - News - Ludwigshafen -Ludwigshafen – Der Verunglückte befand sich heute, am Sonntag, dem 05.03.2017 gg. 06.35h mit zwei Begleitern zu Fuß auf dem Weg von Ludwigshafen/Rhein in Richtung Mannheim (auf der Konrad-Adenauer-Brücke) als er zwischen den Bahngleisen und der Fahrbahn verbotenerweise über ein Geländer stieg und von der Brücke in den Rhein stürzte.

Eine großangelegte Suchaktion mittels starken Kräften an Land (Polizeibeamte aus Ludwigshafen und Mannheim), Hubschrauber, Booten der Wasserschutzpolizei Ludwigshafen, Mannheim, Feuerwehr Ludwigshafen und Mannheim sowie der DLRG-Mannheim verliefen negativ. Es gibt im Moment keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, momentan ist von einem Unglücksfall auszugehen.

Es handelt sich um einen 32jährigen Mannheimer, ca. 165cm groß, normale Statur, kurze Haare, welcher mit rot-weißen Nike-Turnschuhen, Jeans, einer schwarz-grünen Jacke und einem Basecap bekleidet ist.

OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!