Ludwigshafen – Kurzer Prozess: Bundespolizei ermittelt Exhibitionisten im Zug – Täter war ein Asylant – Abgeschoben

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-Ludwigshafen am Rhein – Nach einer exhibitionistischen Handlung durch einen zunächst unbekannten Mann im Zug bei Ludwigshafen/Rh. gelang es Bundespolizisten den Täter zu ermitteln.

Die Tat ereignete sich am 11. Februar, gegen 17.45 Uhr in einer Regionalbahn von Bruchsal nach Ludwigshafen/Rhein. Eine Frau alarmierte die Polizei, woraufhin der 40-Jährige am Bahnhof Ludwigshafen-Mitte aus dem Zug flüchtete.

Die Bundespolizei Neustadt ermittelte in dem Fall und fahndete polizeiintern. Ein Beamter der Bereitschaftspolizei Enkenbach erkannte den Mann auf den gesicherten Videoaufzeichnungen aus dem Zug.

Wie sich herausstellte war der 40-jährige Pakistani erst gestern nach Italien abgeschoben worden, wo er einen Asylantrag gestellt hat.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

 

Kommentare sind geschlossen.