Ludwigshafen-Oggersheim – Vollständig evakuiert: Gefährliche Körperverletzung in Geschäft hat drei leichtverletzte Personen zur Folge

Mittelrhein-Tageblatt - rlp-24.de - News - Ludwigshafen -Ludwigshafen-Oggersheim – Am 09.11.2017 gegen 14:15 Uhr kam es in einer Geschäfts-Filiale in Ludwigshafen-Oggersheim zu einer Straftat durch einen Unbekannten, welche Polizei und Feuerwehr, sowie den Rettungsdienst bis in die frühen Abendstunden beschäftigte.

Der unbekannte Täter vergoss in der Wintersportabteilung in einer der dortigen Umkleiden eine flüssige, stark riechende Substanz, deren Ausdünstungen sich auf ca. 10m Radius im Verkaufsraum erstreckte. Da zunächst davon ausgegangen werden musste, dass es sich um eine gesundheitsschädliche Substanz handeln könnte, wurde die Filiale vollständig evakuiert.

Insgesamt drei Mitarbeiter klagten über Kopfschmerzen, Übelkeit und Atemwegsreizungen. Eine mehrstündige Stoffanalyse, welche durch die Feuerwehr Ludwigshafen vor Ort erfolgte, führte zu dem Ergebnis, dass es sich nicht um einen gesundheitsgefährdenden Stoff handle, sondern davon auszugehen ist, dass es sich bei der aufgefundenen Glasampulle um eine sog. “Stinkbombe” gehandelt habe.

Aufgrund der entstandenen Gesundheitsschäden wurde eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den unbekannten Täter aufgenommen. Bei Hinweisen zum Tatgeschehen oder dem Täter wenden Sie sich an die Polizeiwache Oggersheim Tel:0621/9632404.

OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz

 

Kommentare sind geschlossen.