Magdeburg – Sicherheitsmaßnahmen für den Magdeburger Weihnachtsmarkt erhöht: OB Trümper reagiert tief betroffen auf den Anschlag in Berlin

suedwest-news-aktuell-deutschland-magdeburgMagdeburg (ST) – Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat im Namen der gesamten Stadtverwaltung seine Bestürzung nach dem Anschlag in Berlin zum Ausdruck gebracht. Er spricht den Hinterbliebenen der Todesopfer sein Beileid aus und hofft auf eine schnelle und vollständige Genesung der Verletzten. Zudem kündigte er an, dass die vom Innenministerium verordneten Sicherheitsmaßnahmen für den Magdeburger Weihnachtsmarkt umgehend umgesetzt werden. In Gedenken an die Opfer laden die Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH und der evangelische Superintendent Stephan Hoenen zu einer Andacht um 20.00 Uhr auf den Weihnachtsmarkt ein.

„Ich bin tief betroffen von den Ereignissen des gestrigen Abends in Berlin. Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen der Opfer. Ich hoffe, dass alle Verletzten schnell und vollständig genesen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Natürlich stellt sich die Frage, wie und ob wir solche Taten in Magdeburg verhindern können. Wir haben nach Empfehlung des Landesinnenministers und der Polizeidirektion Nord beschlossen, den Magdeburger Weihnachtsmarkt nicht zu schließen. Aber es sind diverse Sicherheitsmaßnahmen angeordnet worden, die seit heute Mittag gelten.“

Nach einer gemeinsamen Besprechung von Vertretern der Landeshauptstadt Magdeburg, der Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH und der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord gilt ein Maßnahmekonzept, um auch in den folgenden Tagen ein größtmögliches Maß an Sicherheit auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt zu gewährleisten. Dazu wird die polizeiliche Präsenz auf dem Weihnachtsmarkt sichtlich erhöht. Neben Streifen von Beamten des Polizeireviers Magdeburg werden ab sofort zusätzlich Beamte des Zentralen Einsatzdienstes der PD Nord und der Landesbereitschaftspolizei auf und an den Zugängen zum Weihnachtsmarkt präsent sein. Insbesondere an den Zugängen werden Augenscheinskontrollen vorgenommen. Darüber hinaus werden sowohl durch die Polizei als auch durch die Landeshauptstadt Magdeburg an entsprechend sensiblen Stellen mobile und feste technische Sperren eingerichtet, die ein Befahren der Veranstaltungsfläche – wie in Berlin geschehen – verhindern bzw. wesentlich erschweren sollen. Dazu sollen sowohl Einsatzfahrzeuge als auch Betonsperren genutzt werden.

In Gedenken an die Opfer von Berlin möchten auch die Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH und die Händler des Weihnachtsmarktes ein Zeichen setzen. Heute um 20.00 Uhr sind alle Magdeburgerinnen und Magdeburger aufgerufen, eine Kerze anzuzünden, um dadurch ihr Mitgefühl auszudrücken. Das Gedenken wird begleitet von einer Andacht mit Stephan Hoenen, dem evangelischen Superintendenten des Kirchenkreises Magdeburg. Zentraler Treffpunkt dafür ist vor dem Alten Rathaus zwischen dem Käthe-Wohlfahrt-Haus und dem Reiterstandbild auf dem Alten Markt.

***
Text: Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!